Kegeln

SKC Gut Holz SpVgg Weiden II

(otr) Für den SKC Gut Holz SpVgg Weiden II ist die heutige Begegnung in der Keglerlandesliga das Spiel des Jahres. Nur wenn bei dem die Tabelle anführenden Aufsteiger Baur SV Burgkunstadt gewonnen wird, darf man weiterhin Titelambitionen hegen. Mit einem Sieg würden die Weidener mit den gastgebenden Oberfranken nach Punkten gleichziehen und die Meisterschaft drei Spieltage vor Saisonende nochmals so richtig spannend machen. Es ist davon auszugehen, dass dann nicht weniger als fünf Mannschaften punktgleich wären, wobei angesichts der dann noch ausstehenden Spiele die Weidener vermutlich das leichteste Restprogramm hätten. Markus Schanderl, Thomas Immer, Stefan Heitzer, Tobias Lobinger, Michael Gesierich und Gert Erben haben zuletzt mit dem Heimsieg über den Mitkonkurrenten Amberg II jede Menge Selbstvertrauen getankt.

SC Luhe-Wildenau

(otr) Im vorletzten Heimspiel der Regionalliga-Saison haben die Kegler des SC Luhe-Wildenau am Samstag, 21. Februar,um 13.30 Uhr den Tabellenvierten Auf geht's Heideck zu Gast. Den angesichts des bislang so erfreulichen Saisonverlaufs herangereiften Meisterschaftstraum kann der SC aber nur dann weiter träumen, wenn dieses Heimspiel gewonnen wird. Das Kopf-an-Kopf-Rennen mit BW Harmonie Langenzenn könnte sich am übernächsten Spieltag entscheiden, wenn die Oberwildenauer beim direkten Verfolger und Mitkonkurrenten Langenzenn anzutreten haben. Jetzt konzentriert man sich zuerst einmal auf die Aufgabe gegen Heideck. Der SC ist daheim noch ungeschlagen, die Gäste aus Mittelfranken haben auswärts erst einmal gewonnen so dass sich die Frage nach dem Favoriten eigentlich von selbst beantwortet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.