Kegeln

Bayernliga MännerRW Hirschau       6:2       (3509:3442)       TV Eibach
(fg) Mächtig strecken musste sich Rot-Weiß Hirschau im Heimspiel der Kegel-Bayernliga gegen den TV Eibach. Das Hirschauer Schlusstrio drehte die lange enge Partie. Rot-Weiß bleibt nach dem 6:2 (3509:3442)-Sieg weiter ungeschlagen auf Zweitligakurs. Kommenden Samstag, 22. November, erwartet das Team den Erstligisten Donauperle Straubing im DKBC-Pokal.

Im Starttrio hatte Michael Öttl eine machbare Aufgabe zu lösen. Frank Schonert setzte sich lediglich im zweiten Lauf mit 153 Holz durch, die übrigen Durchgänge und damit den Punkt holte Öttl mit 150, 151 und 139. 583:548 standen für den Hirschauer zu Buche. Helmut Zetzl war gegen den glänzend aufgelegten Ulrich Wittenbeck ohne Chance. Der zweite Lauf ging an Zetzl, die drei übrigen klar an Wittenbeck, 612:571 brachten Eibach den ersten Punkt. Ähnlich erging es Dieter Held. Nachdem Holger Fuchs die ersten drei Läufe mit 144,146 und 155 geholt hatte, war Helds Gewinn des Finales wertlos. Fuchs punktete mit 3:1 bei 585:564 Kegel. Zur Halbzeit lag Rot-Weiß mit 1:2 Duellen und 27 Kegel hinten, aussichtslos war das keineswegs.

Robert Rösch war Matthias Egger klar überlegen. Ohne Satzverlust brachte er die Kaoliner mit 625:538 in Front. Ein starkes Duell entwickelte sich zwischen Daniel Rösch und Gerald Ringel. Das Gesamtergebnis sprach mit 619:613 zwar knapp für Ringel, Rösch hatte aber drei Durchgänge gewonnen, damit war ihm der Punkt nicht zu nehmen.

Im dritten Finalduell setzte sich Alexander Held zum Auftakt mit 35 Kegel von Sven Neuner ab. Der schloss mit zwei Satzgewinnen mehr auf. Held brauchte den Finalerfolg, was mit 141:134 gelang. Bei ausgeglichenen Sätzen blieb auch der Punkt im Kaolinpott.

Judo

Ensdorfer holen

zehn Medaillen

Ensdorf. (tra) 13 Judokas der DJK Ensdorf standen für das Team Oberpfalz beim 27. Rothenburg-Pokal auf der Matte. Das über die Grenzen Bayerns hinaus bekannte Turnier nutzen auch viele Vereine aus Baden-Württemberg und Hessen, um den Leistungsstand ihrer Athleten zu messen.

Auf drei Matten wurden die Platzierungen für die Altersgruppen U 10, U 12, U 15 und U18 ermittelt. Für die Altersklasse U 10 und U12, für die bereits am Samstag der Wettkampf begann, waren zehn Kämpfer der DJK am Start. Das mit 140 Teilnehmern umfassende Feld war hervorragend besetzt und somit eine große Herausforderung für alle Teams im Kampf um den Meistertrunkhumpen des TSV 200 Rothenburg ob der Tauber.

Alle DJK-Judokas dieser Altersgruppe holten eine Medaille. Mit Roman Jana, Ramon Ates, und Paul Dimpfl standen drei auf dem Treppchen ganz oben und holten somit Gold. Marlen Ates, Luis Pirzer und Mario Lehner erkämpften jeweils eine Silbermedaille. Bronze ging an Milena Fertsch, Frederik und Petr Jurovich sowie Andre Fruth.

Service

So erreichen Sie uns:

Sport-Redaktion Amberg:

Christian Frühwirth (09621) 306-260

Reiner Fröhlich (09621) 306-261

E-Mail: az.sport@zeitung.org

Fax: (09621) 306-250
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.