Kegeln Rot-Weiß wieder alleine an der Spitze

Hirschau. (fg) Mit einem überzeugenden 7:1-Heimsieg bei 3555:3401 Kegeln geht Rot-Weiß Hirschau weiter seinen Weg Richtung 2. Bundesliga. Nachdem der punktgleiche SKK BMW Landshut wie die Kaoliner vor einigen Wochen in Durach Federn lassen mussten, sind die Rot-Weißen jetzt wieder alleiniger Tabellenführer der Kegel-Bayernliga bei noch drei Spieltagen.

Im Starttrio erwischte Michael Öttl gegen Michael Burkard einen Supertag. Nach blitzsauberen 316 in der ersten Hälfte schloss er mit klasse 617. Burkard setzte wie erwartet starke 583 dagegen, der Punkt ging mit 3:1 an Öttl.

Das Glück des Tüchtigen hatte Dieter Held. Zwar unterlag er Wolfgang Götz nach Kegeln mit 597:600. Außer dem ersten Lauf, in dem er sich 25 Miese einfing, gewann er jedoch alle Runden, so dass der Punkt mit 3:1 an Held ging.

Viel leichter hatte es Bastian Baumer mit Jürgen Albert. Er gestaltete alle Läufe überlegen und auch die Kegelbilanz war mit 592:525 eine klare Sache. In der zweiten Hälfte kam Robert Rösch gegen Dieter Weid nicht recht ins Rollen, gab die ersten beiden Läufe ab.

Jürgen Wenzl übernahm die letzten beiden Läufe, punktete und holte zum 2:2 auf. Allerdings rettete Weid einen Kegel ins Ziel und punktete dank 541:542.

Klar war dann wieder die Auseinandersetzung zwischen Daniel Rösch und Wolfgang Weid. Nachdem Weid den Auftakt holte, übernahm Rösch das Kommando und punktete mit 3:1 bei 586:548 noch deutlich. Ein immer enges Duell lieferten sich Alexander Held und Kurt Burkard. Held musste den ersten Lauf abgeben, steigerte sich dann bis auf hervorragende 173 im Finale. In einem erstklassigen Duell beider Kegler punktete Held mit 3:1 bei Tagesbestleistung von 622:603 Kegeln.

Futsal

JFG Mittlere Vils

wird Vizemeister

Amberg/Sulzbach. (bra) Die Hallenmeisterschaften der Juniorinnen sind abgeschlossen. Bei den B-Juniorinnen verpasste die SpVgg Ebermannsdorf das Halbfinale aufgrund des direkten Vergleichs. Besser lief es für die D-Juniorinnen der JFG Mittlere Vils. Als Gruppenzweiter spielten sie im Halbfinale gegen Ausrichter SV Leonberg und setzten sich mit 4:3 nach Sechsmeterschießen durch. Am Ende stand die Vizemeisterschaft (Ergebnisse siehe unten).
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.