Kegelsaison eine runde Sache

Mit einer Meisterschaft und drei weiteren guten Platzierungen beendeten die "Gut Holz"-Kegler die Saison. In der Jahreshauptversammlung erklärten Sportwart Christian Kastner und Damenvertreterin Christiane Bäuml, wie es dazu kam.

Nach Christiane Bäumls Bericht beendeten die Damen I mit 22:14 Punkten und einer Gesamtholzzahl von 35 249 Holz (im Schnitt 1958,28 Holz) die Saison auf dem fünften Tabellenplatz in der Bezirksliga A-Nord. Die Umstellung auf das 120er-Spiel kostete viel Kraft, sie sei jedoch von den Spielerinnen bravourös gemeistert worden. Den Heimschnitt gab sie mit 1991,44, den Auswärtsschnitt mit 1925,22 Holz an. Das beste Einzelresultat erzielte Claudia Braunreuther mit 582 Holz. Das höchste Mannschaftsergebnis schafften die Damen im Heimspiel gegen Pirk (2059). Den besten Spielschnitt hatte Gudrun Kastner (513,83) vor Claudia Braunreuther (507,89).

8:16 Punkte bedeuteten für die zweite Damenmannschaft Rang fünf in der A-Klasse. Die Gesamtholzzahl betrug 19 881 Holz (Schnitt: 1656,75 Holz.) Der Heimschnitt lag bei 1786,84 und auswärts bei 1821,83 Holz. Das beste Mannschaftsergebnis erzielten das Team gegen RW Pleystein (1917 Holz). Beste Spielerin war Waltraud Merkl (508). Den höchsten Spielschnitt erkegelte Norma Trassl (473,44).

Ungeschlagen Meister

Mit 27:1 Punkten holte sich laut Sportwart Christian Kastner die Gemischte ungeschlagen den Titel in der C-Klasse, Gruppe 3 gemischt. Sie steigt damit in die B-Klasse auf. Das beste Einzelergebnis erzielte Georg Haagen (570), gefolgt von Alexander Kastner (543). Den besten Spielschnitt hatte Georg Haagen (510,91) vor Alexander Kastner (490,20).

Die Herren I landeten mit 24:16 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. Die besten Spielergebnis erzielten Andreas Schindler (594) und Christian Kastner (561). Den höchsten Spielschnitt verbuchte Andreas Schindler (524,74) vor Christian Kastner (522,63). Drei Neuner in Folge gelangen Christiane Bäuml, Gudrun und Alexander Kastner, Hans-Jürgen Pöll, Roland König sowie Petra Herbrich-Leonhard.

Beim Wettbewerb um den Wanderpokal mit den Mannschaften aus Eschenbach, Pressath, Speinshart belegte Löschwitz den vierten Platz. Bei der Vereinsmeisterschaft der Weidener Kegler erreichten Gudrun Kastner den dritten und Claudia Braunreuther den siebten Rang. Für den Spielbetrieb wurden zwei Satz neue Kegel beschafft. Vom dritten Pokalkegeln berichtete zweiter Vorsitzender Roland König. Die drei besten Herrenergebnisse schoben Peter Merkl (558), Georg Haagen (554) und Andreas Schindler (548). Bei den Damen waren Gudrun Kastner (532), Claudia Braunreuther (523) und erneut Gudrun Kastner (522) vorne. Im Endspiel standen sich Gudrun Kastner (509) und Christian Bäuml (497).

Den Vereinsmeistertitel bei den Damen holte sich Claudia Braunreuther (525,7), bei den Herren Andreas Schindler (539,5). Das beste Einzelergebnis spielte Andreas Schindler (594)
Weitere Beiträge zu den Themen: Löschwitz (112)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.