Kegler auf Abstiegsplatz

Die Kegler des SKC GH SpVgg Weiden sind weiter auf Talfahrt. Nach der vierten Niederlage in Folge beenden sie die Vorrunde der 2. Bundesliga Nord/Mitte auf einem Abstiegsplatz.

Weiden. (otr) Eigentlich wollten die Weidener das Heimspiel gegen den TSG Kaiserslautern siegreich gestalten und sich in Richtung Tabellenmittelfeld absetzen. Doch der Schuss ging nach hinten los. Nach dem letzten Schub stand eine ernüchternde 3:5 (3436:3515)-Niederlage auf dem Spielberichtsbogen.

Nach den zuletzt bescheidenen Leistungen auf gegnerischen Bahnen sollte gegen Kaiserslautern der Heimvorteil in die Waagschale geworfen werden. Schließlich bestand das letzte Erfolgserlebnis aus Weidener Sicht aus dem erstligareifen Heimsieg im Derby gegen FAF Hirschau, das mit 8:0 und 3608:3413 gewonnen wurde. Nach der Niederlage gegen Kaiserslautern muss man feststellen, dass die Gäste nicht nur sportlich zu überzeugen wussten, sondern auch in taktischer Hinsicht eine Glanzleistung ablieferten.

Das Kaiserslauterer Anfangsduo Andreas Nikiel und Nico Zschuppe setzte mit klaren Siegen über Markus Schanderl und Manfred Ziegler bei einem Gesamtvorsprung von 101 Holz eine deutliche Duftmarke. Nach den Mittelpaarungen war für die Hausherren eigentlich schon alles vorbei. Zwar vermochte sich Thomas Immer gegen Sebastian Peter mit 3:1 Satzpunkten bei 585:553-Holz durchzusetzen, aber im Paralleldurchgang hatte Alexander Schöpe nach drei knappen Bahnen den dritten Mannschaftspunkt unter Dach und Fach gebracht. Dass Schöpe aber eine Schlussbahn von 180 Holz hinlegte und damit der Vorsprung der Gäste bei den Kegelpunkten auf 115 Holz anwuchs, war die Vorentscheidung.

Da hätten sich die Weidener Schlussstarter Stefan Schmucker und Gert Erben noch so abstrampeln können, der Vorsprung bei den Kegelpunkten war nicht mehr wettzumachen. Zwar gewannen die Weidener ihre Vergleiche gegen Pascal Kappler und Pascal Nikiel und glichen nach Mannschaftspunkten auf 3:3 aus, aber den Rückstand bei den Kegelpunkten konnten sie nur auf 79 Holz verringern. Damit gingen zwei Mannschaftspunkte an die Gäste, die damit zur besten Auswärtsmannschaft der Liga aufstiegen.

Statistik

Markus Schanderl - Andreas Nikiel 571:629 (149:163, 135:161, 145:158, 142:146) - Satzpunkte: 0:4 - Mannschaftspunkte: 0:1; Manfred Ziegler - Nico Zschuppe 563:606 (143:147, 151:151, 136:151, 133:157) - 0,5:3,5 - 0:2; Michael Gesierich - Alexander Schöpe 556:602 (140:143, 137:141, 135:138: 144:180 - 0:4 - 0:3; Thomas Immer - Sebastian Peter 585:553 (137:157, 169:128, 147:138, 132:130) - 3:1 - 1:3; Stefan Schmucker - Pascal Kappler 561:565 (139:156, 156:152, 127:124, 139:133) - 3:1 - 2:3; Gert Erben - Pascal Nikiel 600:560 (150:159, 152:126, 140:147, 158:128) - 2:2 - 3:3. Kegelpunkte: 3436:3515; Satzpunkte: 8,5:15,5 - Mannschaftspunkte: 3:5.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.