Kegler räumen beim Feiern ab

Beim Pokalkegeln platzierten sich unter anderem Germania Weiden, Alle Neune Waidhaus, Gut Holz Pressath und der SKC Speinshart ganz vorne. Das Bild zeigt die jeweiligen Mannschaftsführer (von links) und Denis Greupner, Verena Liers und Marcel Reifenberger, die besten Einzelkegler des Jubiläumsturniers. Bilder: rn (2)

Sie kamen aus dem weiten Umkreis, um mit dem Jubelverein zu feiern: Kegelfreunde bis aus Waidhaus und Eschlkam begingen mit der Kegelabteilung des Sportclubs ihr 50-jähriges Bestehen - und das mit guten Tropfen.

Am zweiten Tag des insgesamt dreitägigen Festes wurde die SCE-Halle dafür zu einer großen Weinlaube umfunktioniert. Spartenleiter Richard Suttner blendete eingangs zurück auf die vergangenen Wochen, als sich Vereine bis aus dem Süden der Oberpfalz mit ihren Mannschaften bei einem Pokalkegeln in der Rußweiherstadt maßen (Ergebnisse im Infokasten). Die SCE-Kegler zeigten sich dabei als gute Gastgeber. Ein stilles Gedenken galt den verstorbenen Sportfreunden, insbesondere Klaus Schmitz, der erst kürzlich zu Grabe getragen wurde.

Ein besonderes Willkommen entbot Suttner den Sportkeglern aus Eschlkam, mit denen die SCEler seit vielen Jahren enge Kontakte pflegen. Sie waren bereits am Vortag aus dem Bayerischen Wald zur Jubiläumsfeier angereist - und sorgten auch dort für die Stimmung: Ihr Musikus begeisterte mit dem Akkordeon.

Im Kreis der Festgemeinde sichtlich wohl fühlte sich Gründungsmitglied Anton Kraus. Der Spartenleiter bezeichnete den fast 90-Jährigen als einen der ehemals stärksten Kegler und dankte ihm mit "Stärkungstropfen". In größeren Zeitsprüngen ließ Suttner dann die wichtigsten Stationen der bisherigen Vereins-/Abteilungsgeschichte Revue passieren. Bürgermeister Peter Lehr erinnerte als Schirmherr an einige besondere Geschehnisse weltweit im Gründungsjahr der Kegler (1965) und hob die Verdienste und Vorzüge der Sparte hervor: eine hervorragende sportliche Möglichkeit der Freizeitgestaltung, die vorbildliche und nachhaltige Jugendarbeit sowie die Zusammenarbeit und Unterstützung des Hauptvereins beim Neubau des Mehrzweckgebäudes und der 90-Jahr-Feier des Vereins.

Lehr erkannte bei den Keglern Disziplin, Trainingsfleiß und Kampfgeist, was zu sportlichen Erfolgen am Fließband führe. Als jüngstes Beispiel nannte er, bevor er eine Jubiläumsspende übergab, den Aufstieg der Damen in die Regionalliga.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)Juni 2015 (7772)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.