Keglern passt der neue Modus

Der 120-Wurf-Modus sorgte vor Saisonbeginn bei etlichen Kegelvereinen des SKV Weiden und Umgebung für ein mulmiges Gefühl. Jetzt zog Kreisspielleiter Manuel Kraus eine positive Bilanz.

Altenstadt/WN. (adj) Anfänglich, so Kraus, habe es zwar die eine oder andere Sorge gegeben. Doch konnten diese ausgeräumt werden. Auch seien die Mannschaften unterm Strich fair miteinander umgegangen, betonte Kraus und dankte allen Klubs für die gute Zusammenarbeit.

An die erstplatzierten Mannschaften in den einzelnen Spielklassen überreichte er die Meisterurkunden. Außerdem gab er die Auf- und Absteiger bekannt. Bei den Männern stellt der SV Kulmain die Meister in der Kreisklasse, Kreisklasse A und Kreisklasse B. Weitere Meister sind der SV Floß II (A-Klasse), SC Luhe-Wildenau IV (B-Klasse), AN Waidhaus (C-Klasse Gr. 1), WB Altenstadt III (C-Klasse Gruppe 2), GH Löschwitz (C-Klasse Gr. 3) und SKC Freihung (C-Klasse Gr. 4).

Bei den Frauen sicherten sich der SC Luhe-Wildenau (Kreisklasse) und GH Wernberg (A-Klasse) die Titel. Weitere Aufsteiger sind AN Mantel I (in die Kreisklasse), Germania Weiden (in die Kreisklasse A), 1. SKC Floß IV(in die Kreisklasse B), RW Pleystein IV (in die A-Klasse) und SKC Tröbes Frauen (in die Kreisklasse)

Die Mannschaftsmeldungen für die Saison 2015/16 sind bis zum 30. Juni zu erfolgen. Überregional wird eine neue Bezirksoberliga nur mit Mannschaften, die auf Vierbahnenanlagen spielen, eingeschoben. Kraus appellierte an die Vereine, beim Ausfüllen der Spielberichte unter dem Punkt "Bemerkungen" mehr Sorgfalt an den Tag zu legen. Für das neue Spieljahr sei auch die Verwendung des Sportwinners für alle Mannschaften verbindlich.
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.