Kein Grund zur Sorge

Der Landkreis hat in den zurückliegenden Jahren seine Wertstoffhöfe - hier Sulzbach-Rosenberg - für über drei Millionen Euro modernisiert. Die Abfall gebühren werden deshalb aber nicht steigen. Archivbild: Huber

Stimmt nicht. Über Jahre hinweg sind die Abfallgebühren im Landkreis sogar deutlich gesunken. Ganz so paradiesisch geht es allerdings nicht weiter.

Amberg-Sulzbach. (zm) Dennoch gibt die Landratsamts-Abteilung Abfallwirtschaft auf breiter Front Entwarnung. Auch wenn die Müllverbrennungs-Kosten in Schwandorf steigen werden und viel in die hiesigen Recyclinghöfe investiert wurde, so werden die Abfuhrgebühren noch über Jahre stabil bleiben.

Diesen Bericht erstattete der Leiter des Amtes für Abfallwirtschaft, Robert Graf, am Montag vor dem Kreistagsplenum. Die SPD-Fraktion hatte einen entsprechenden Antrag eingebracht und um einen Sachstandsbericht gebeten. Der Landkreis entsorgt Hausmüll über den Zweckverband Müllverwertung Schwandorf (ZMS). Änderungen in der Gesetzgebung machen unter anderem den Aufbau eines Erfassungssystems für Bioabfälle nötig, was die Entsorgungskosten vermutlich in die Höhe treibt.

Grafs Abteilung kann jedoch mit einem soliden Finanzpolster arbeiten, der Sonderrücklage Abfallwirtschaft. Sie belief sich auf rund 6,84 Millionen Euro, als der Landkreis damit begann, seine Recyclinghöfe aufwendig zu modernisieren. Zum Ende dieses Jahres soll dieser aus der Sonderrücklage finanzierte Katalog abgearbeitet sein. Dann sind noch rund 3,5 Millionen Euro übrig. Das Finanzpolster der Abfallwirtschaft war in der Vergangenheit auch dazu genutzt worden, die Abfallgebühren zu senken oder stabil zu halten. So haben sich beispielsweise die jährlichen Kosten für Privathaushalte bei einer 60-Liter-Tonne von knapp 120 Euro in 2001 auf rund 61 Euro seit 2009 verringert. Daran, prognostizierte Graf vor dem Hintergrund der SPD-Anfrage, werde sich in naher Zukunft auch nichts ändern. Mindestens bis 2018 könne diese Preisniveau auf jeden Fall gehalten werden. Weitere Gebührensenkungen werde es jedoch nicht mehr geben.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.