Kein Lastwagen von "M & M"
Reaktionen

Der Polo landete am Baum. Bild: Beer
Waidhaus. (rg) Einen Lastwagen mit ungewöhnlicher Fracht stoppte die tschechische Polizei vor einigen Tagen kurz vor Waidhaus: Geladen hatte er 81 Flüchtlinge (wir berichteten). Die Gesetzeshüter nahmen zwei Ungarn fest, die für mehrere Großschleusungen verantwortlich sein sollen. Unterwegs waren sie mit einem Lastwagen mit blauer Plane und der Aufschrift "M & M". Dennoch handle es sich nicht um ein Fahrzeug der "Militzer & Münch"-Gruppe, wie jetzt das Unternehmen mit Sitz in St. Gallen betont. Die beiden Ungarn seien auch keine Mitarbeiter. Wie die Bundespolizei inzwischen bestätigte, haben die Festgenommenen eine alte Lkw-Plane verwendet. Es sei gängige Praxis, solche Planen von bekannten Logistikdienstleistern zu nutzen, um möglichst unauffällig die Grenzen zu überqueren. "Militzer & Münch" jedenfalls, so heißt es in einer Zuschrift an den NT, "distanziert sich von Schleusungen jeglicher Art".

Polizeibericht Gegen Baum geschleudert

Parkstein. Ein 25-Jähriger aus Speinshart war am Mittwochnachmittag mit seinem VW-Transporter auf der B 470 in Richtung Pressath unterwegs. Staubedingt fuhr er auf Höhe der Abfahrt Parkstein-Hütten auf den VW Polo eines 24-jährigen Auerbachers auf. Der Polo wurde nach links von der Fahrbahn gegen einen Baum geschleudert. Der Auerbacher und seine Beifahrerin, eine 22-Jährige ebenfalls aus Auerbach, wurden leicht verletzt. Die Feuerwehren Parkstein und Hammerles waren mit 21 Mann an der Unfallstelle. Der Schaden beträgt 15 000 Euro.

Kreisjugendring Auf Zeitreise in Bärnau

Neustadt/WN. Der Geschichtspark Bärnau-Tachau öffnet am Donnerstag, 3. September, die Tore. Spannende Erfahrungen rund um die Turmhügelburg am Wassergraben erwarten die Teilnehmer, ebenso eine Fülle erlebnispädagogischer Aktionen. Sschon wird Geschichte zum Erlebnis. Unterwegs im Einbaum, mit dem Bogen in der Hand und mit voller Konzentration beim Kegelspiel wird das Mittelalter lebendig. Inmitten einer einzigartigen Kulisse zwischen authentischen Häusern und Bauten aus dem Mittelalter geht es spielerisch auf Spurensuche zurück in längst vergangene Zeiten. Teilnehmen können Kinder von 6 bis 12 Jahren. Die Kosten betragen 35 Euro und beinhalten Busfahrt, Betreuung, Anleitung durch LearningCampus, Kegelspiel, Bogenschießen, Speerwerfen, Einbaumfahren und ein Lunchpaket. Anmeldung unter Telefon 09602/792929.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.