Kein "Problembaum" in Neudorf

Gerade gewachsen, geeignet für Lichterketten: Die Neudorfer haben ihren Christbaum abgesegnet. Bild: hme
Neudorf. (hme) Erheblichen Protest gab es in Luhe und Oberwildenau. Die Bevölkerung war ganz und gar nicht zufrieden mit den Christbäumen am Marktplatz in Luhe und vor der Kirche in Oberwildenau. Nach Protest gab Bürgermeister Dr. Karl-Heinz Preißer an den Bauhof den Auftrag, beide Bäume auszutauschen. Die Bäume waren eine Spende der Kirchenverwaltung Luhe, die neuen mussten käuflich erworben werden.

Ganz anders in Neudorf bei Luhe. Hier ist seit Jahrzehnten die Katholische Landjugend für den Christbaum an der Kirche verantwortlich. Der Neudorfer Baum ist eine Spende der Staatsforstverwaltung, zu der Neudorf und die KLJB seit Jahrzehnten ein gutes Verhältnis pflegen. Der Baum wurde von den Neudorfern aufgestellt und findet bei der Bevölkerung volle Anerkennung, keine Spur von Kritik.

Zu bewundern ist der Baum auch während der Dorfweihnacht, die am kommenden Sonntag, 13. Dezember, mit vielen Verkaufsbuden auf dem Dorfplatz stattfindet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.