Kein Sieger im Spitzenspiel

Marco Haberberger (links) vom ASV Haidenaab klärt gegen den Pressather Fabian Waldmann. Beide Teams trennten sich 1:1 und überwintern punktgleich an der Tabellenspitze der A-Klasse West. Bild: Schwarzmeier

Der ASV Haidenaab (1. Platz/38 Punkte) und der TSV Pressath (2./38) hätten im letzten Spiel vor der Winterpause noch einmal ein Zeichen setzen können, doch das Spitzenspiel endete 1:1. Es bleibt im Frühjahr spannend.

Weiden. (mr) Im Schatten des Spitzenspiels in der A-Klasse West stand die zweite Nachholpartie. Dabei sah der TSV Neunkirchen (4./32) beim SV Neusorg II (12./15) zur Pause schon wie der klare Sieger aus, am Ende lachte aber die "Zweite" des SV. In den letzten Spielminuten drehte sie noch die Partie.

ASV Haidenaab       1:1 (0:0)       TSV Pressath
Tore: 0:1 (50.) Michael Schmidt, 1:1 (88.) Marco Haberberger - Zuschauer: 230

In der ersten Hälfte taten sich beide Mannschaften schwer. Beide Defensivreihen standen sehr gut. Somit gab es kaum Torchancen. Kurz nach der Pause gingen die Gäste mit 1:0 in Führung. Haidenaab lief danach vergebens an. Doch kurz vor Ende konnte der ASV doch noch zum 1:1 ausgleichen. Ein Spitzenspiel, das von Taktik geprägt war, endete gerecht mit einer Punkteteilung.

SV Neusorg II       6:5 (3:5)       TSV Neunkirchen
Tore: 1:0 (6.) Dotzauer, 1:1 (8.) Bauer, 2:1 (14.) R. Söllner, 3:1 (26.) C. Wedlich., 3:2 (31.) Bauer, 3:3 (33.) Weidner, 3:4 (35.) Fidan, 3:5 (39.) Prencipe, 4:5 (72.) Wedlich, 5:5 (84.) Schuller, 6:5 (86.) R. Söllner - SR: A. Suschke (TSV Trebgast) - Zuschauer: 25

(ndi) Endlich wieder ein Dreier für die Neusorger Reserve in einem torreichen Spiel, das die Zuschauer zu sehen bekamen. Den Anfang machte Dotzauer bereits in der 6. Minute, im Gegenzug fiel jedoch schon der Ausgleich durch Bauer. Neusorg zeigte sich jedoch spielfreudig und konnte in der ersten halben Stunde noch auf 3:1 davonziehen. Wer aber glaubte, die Spitzenmannschaft aus Neunkirchen wäre schon geschlagen, sah sich getäuscht. Innerhalb von zehn Minuten drehten die Gäste das Spiel und erspielten sich einen 5:3-Vorsprung. Nach Wiederanpfiff drängte die Heimelf auf den Anschlusstreffer, der aber bis zur 72. Minute auf sich warten ließ. Wedlich erzielte diesen wichtigen Treffer, der Neusorg nochmals zu einer Steigerung motivierte. Schuller und R. Söllner sorgten mit ihren Toren sogar noch für den Sieg des SVN.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.