Keine Angst vor Wespe und Hornisse
Im Blickpunkt

Tirschenreuth. Das Landratsamt Tirschenreuth gibt Tipps zum Umgang mit Wespen und Hornissen. Besonderes letztere seien unproblematisch, sagt Birgit Üblacker vom Landratsamt. "Hornissen sind friedfertige Tiere, solange sie ungestört sind." Sie halten sich vom Menschen fern, kommen auch nicht zur Kaffeetafel. Wer in seinem Garten ein Hornissennest entdeckt, sollte Ruhe bewahren. In der Nähe ihres Nestes seien Hornissen bereit, ihr Volk zu verteidigen. "Allerdings ist es ein Irrglaube, dass Hornissenstiche Menschen töten können.", sagt Üblacker. Hornissenstiche seien von der Giftwirkung harmloser als ein Bienenstich. Nur für Allergiker oder bei Stichen im Halsbereich bestehe Gefahr, dann sollte ein Arzt aufgesucht werden - dies gilt auch bei Stichen durch Wespen oder Bienen.

Hornissen und alle heimischen Arten der Kreisel- und Knopfhornwespen, mit Ausnahme der "Deutschen und Gemeinen Wespe", sind geschützt. Es ist verboten, Hornissen und Wespen zu fangen, sie zu verletzen, zu töten oder ihre Nester zu beschädigen. Der Landkreis Tirschenreuth hat Hornissenberater als Ansprechpartner bestellt: Hubert Wolf (Telefon 09635/1833), Wolfgang Haberzeth (09642/914362), Josef Ernst (09632/1091) und Karl-Heinz Böhm (09642/8607). Außerdem kann man sich an die Untere Naturschutzbehörde, Telefon 09631/88-337, wenden.

Weitere Informationen finden sich auch auf der Internetseite www.kreis-tir.de unter der Rubrik Umwelt, Naturschutz. Muss ein Wespennest entfernt werden, ist die Feuerwehr der richtige Ansprechpartner. Zu beachten ist allerdings, dass solche Einsätze unter Umständen kostenpflichtig sind. Die Höhe der Kosten kennt die zuständigen Gemeinde.

Tipps und Termine Zweimal Musik mit Maske

Pressath. Für den Kulturkreis gehören die Besuche der Musikwerke auf der Luisenburg seit 30 Jahren zum Vereinsprogramm. Die Operette "Maske in Blau" besuchen die Kulturfreunde am Sonntag, 23. August, um 20 Uhr. Verdis Oper "Ein Maskenball", ein Verwirrspiel um Liebe, Leidenschaft, Rache, Fürstenmord und Vergebung wird am Samstag, 29. August, um 20 Uhr besucht.

Für beide Veranstaltungen stehen Karten im Bereich der Preiskategorien 1 und 2 zur Verfügung. Anmeldungen umgehend unter Telefon 09644/8000 in der Buchhandlung Bodner. An beiden Terminen kommt ein Reisebus zum Einsatz, Abfahrt in Pressath ist um 18.30 Uhr am Spitalplatz.

Archäologie für Kinder

Neustadt am Kulm. Mit den Archäologen auf Spuren- und Schatzsuche können Kinder im Alter ab sechs Jahren am Rauhen Kulm gehen. Gelegenheit dazu ist heute, Dienstag, 11., und Mittwoch, 12. August. Angesichts der vorhergesagten Temperaturen wird die Aktion auf den Vormittag verlegt, von 9 bis 12.30 Uhr. Weitere Informationen und Anmeldung bei Käthe Pühl, Telefon 09648/ 913765.
Weitere Beiträge zu den Themen: August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.