Keine Angst vorm "Maskenmann"
Stadtnotizen

Ganz schön lang, so ein Feuerwehrschlauch. Der war aber nicht das einzige Arbeitsgerät der Brandschützer, das die Mädchen und Buben der Kindertagesstätte St. Theresia auch einmal anfassen durften. Bild: xri
Grafenwöhr. (xri) Feueralarm in der Kindertagesstätte St. Theresia - mit einer praktischen Übung starteten lehrreiche Tage rund um das Thema Brandschutz.

Die Feuerwehr Grafenwöhr besuchte zuerst die Krippen- und Kindergartenkinder. Dass die 112 die Nummer der Feuerwehr ist, war für die Kleinen nichts Neues. Wie wichtig es aber ist, sich nicht zu verstecken, sondern im Notfall laut um Hilfe zu rufen oder bei Rauchentwicklung am Boden kriechend den Weg nach draußen zu suchen, lernten sie an diesem Vormittag spielerisch. Um Berührungsängste abzubauen, zog ein Brandschutzerzieher seinen Schutzanzug mit Atemschutz an. Danach schlüpften die Kinder selbst in eine Feuerwehrjacke und setzten sich den Helm auf. Natürlich durften auch alle das große Feuerwehrauto bestaunen.

Für das Team der Kita gab es viele theoretische Informationen über Gefahren und richtiges Verhalten im Brandfall. Wichtig sind: Ruhe bewahren und das Wissen, dass die Sicherheit von Personen vorgeht. Die Erzieherinnen probierten in der Praxis den richtigen Umgang mit Feuerlöschern aus.

Kinder und Personal dankten Kommandant Hans Pappenberger und seinem Team für den anschaulichen Unterricht.
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8666)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.