Keine Asylbewerber nach Neualbenreuth
Im Blickpunkt

Neualbenreuth. (pz/kro) In die Tillengemeinde werden vorerst keine Asylbewerber kommen. Bürgermeister Klaus Meyer hatte in der Bürgerversammlung noch darum geworben, die Neubürger freundlich aufzunehmen (wir berichteten). Kurz darauf ging dann im Neualbenreuther Rathaus der Anruf aus Regensburg ein.

Die Regierung habe sich mit der Kewog - sie ist Inhaber des Gebäudes, die als Unterkunft dienen sollte - wegen der Vermietung nicht einigen können, erklärte Meyer am Donnerstag in der Sitzung des Marktrats.

Terminkalender Heilige Nacht: Erlös für "Lichtblicke"

Waldsassen. (pz) "Die Heilige Nacht": Die Weihnachtslegende von Ludwig Thoma wird zum besonderen Erlebnis, wenn sie Willi Pröls aus Waldsassen interpretiert. Der Baumeister, geboren 1931 in Landshut, trägt die Geschichte auswendig vor - am Donnerstag, 4. Dezember, bei einem besonderen Abend im Gasthof Prinzregent-Luitpold. Beginn ist um 19 Uhr. Die Familien Bruischütz und Urbanek bieten dazu ein besonderes Menü an - mit Oberpfälzer Hirschbraten als Hauptgericht.

Der Eintritt ist frei, Spenden erhält die Aktion "Lichtblicke", wie Schirmherrin Edith Lippert mitteilt. Anmeldungen direkt im Lokal unter Telefon 09632/2886.

Hintergrund Fuchsmühler Modell: Bezirksweites Lob

Fuchsmühl. (wg) Bürgermeister Wolfgang Braun lobte beim Treffen der AWO die gute Arbeit des Verbands, wobei er besonders die hervorragende Unterstützung bei der Flüchtlingsbetreuung hervorhob. "Die Leute haben traumatisches erlebt und seelische Schäden davon getragen."

Dank sagte Braun auch für die Benefizveranstaltung in Fuchsmühl, die wieder hervorragend besucht war und nicht zuletzt an Hannelore Bienlein-Holl, die noch immer positiv mitwirkt.

Kreisrat Alfred Schuster wusste, dass das "Fuchsmühler Modell" im Bezirk sehr gelobt wird, hatte aber auch einige kritische Anmerkungen zur dezentralen Unterbringung von Flüchtlingen. "Warum Notfallpläne und das Dreiteilen von Turnhallen, wenn in Immenreuth 200 Plätze, Kindergarten und Kapelle vorhanden sind?"

Kreisrätin Hannelore Bienlein-Holl warb für mehr Aufklärung. "Diese Leute können nicht aus dem Vollen schöpfen."
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.