Keine Hausaufgaben

Alex Vinogradov war über 29 Jahre lang Kinderarzt in der weißrussischen Hauptstadt Minsk. Sein Beruf hilft ihm, den Zugang zu den Ukrainern zu finden, jedoch fehlt es ihm eigenen Aussagen zufolge an Kenntnissen über wissenschaftliche Methoden.

Deshalb denkt sich der ehrenamtliche Lehrer immer wieder neue Formen aus, wie er seinen Unterricht vielfältiger gestalten und den Kindern das Wissen effektiver vermitteln kann. Jede Stunde beginnt mit einer Zungengymnastik: "Für die richtige Aussprache ist es wichtig, dass die Gesichts- und Zungenmuskeln aufgewärmt sind."

Gelegentlich bekommen die Jugendlichen Zitate deutscher Denker vorgelegt: "So fordere ich sie auf, sich mit schwierigen Texten zu befassen." Alex Vinogradov gibt keine Hausaufgaben auf. Die Schüler sollen lediglich das Erlernte noch einmal durchgehen.

"Unser Unterricht ist sehr lebensnah", erzählt der ehemalige Kinderarzt, der jede Menge Tricks und Tipps für den Alltag parat hat. Er empfiehlt seinen Schützlingen, die Preisschilder in den Geschäften genau zu lesen oder die Haltestellen-Ansagen im Bus im Kopf zu wiederholen - "so lernt man unbemerkt viel mehr". Davon ist der in Ensdorf lebende und unterrichtende Weißrusse überzeugt. (lev)
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8194)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.