Keine Hundebegleitpflicht

Bei den Anfragen sprach Dr. Heinrich Gref (SPD) erneut das Problem von freilaufenden Hunden und deren Hinterlassenschaften in Gärten und Spielplätzen an.

Es könne nicht angehen, dass Hundebesitzer die Haustüre aufmachen, ihren Vierbeiner alleine sein Geschäft im Nachbarsgarten verrichten lassen, und dann wieder zurück ins Haus pfeifen. Wutzlhofer nahm Dr. Gref sämtliche Hoffnungen: "Eine Hundebegleitpflicht gibt es nicht." Allerdings scheue er sich nicht, eine Ordnungswidrigkeit auszusprechen, wenn ihm die betreffenden Hundebesitzer genannt würden.

Allerdings habe Wutzlhofer den Eindruck, dass die von der Stadt aufgestellten Spender für Hundekot-Beutel erste Wirkung zeigen. Immer häufiger würden ihm Leute, die mit ihrem Vierbeiner unterwegs sind, schon von weitem mit dem schwarzen Beutelchen zuwinken. Grundsätzlich sei das Problem jedoch nur schwer in Griff zu bekommen. Dem stimmte unter anderen auch Stadträtin Gabi Eichl (SPD) zu: "Gegen die Dummheit von manchen Hundebesitzern ist halt kein Kraut gewachsen." (ck)
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.