Keine Lust auf Fasching

Die Neuhauser Feuerwehr ist auf vielen Ebenen einsatzfähig. Die Vereinsmitglieder halten zur Stange. Allerdings steht der Rosenmontagsball auf der Kippe.

"2014 war ein eher ruhiges Vereinsjahr, verglichen mit dem Jubiläumsjahr 2013." Mit bescheidenen Worten eröffnete Christian Windschiegl die Generalversammlung der Feuerwehr. Stolz berichtete der Vorsitzende über eine ansehnliche Mitgliederzahl von 127 aktiven und passiven Rothelmen. Voller Freude ehrte er Richard Franz, Berthold Raab und Franz Zetzl für 40- und 25-jährige Vereinszugehörigkeit.

Viel unterwegs

"Ehrungen sind immer etwas ganz Besonderes für mich", sagte Windschiegl. Es spreche nicht nur für die Geehrten, sondern auch für den Verein, wenn die Mitglieder die Treue halten. Beim Jahresrückblick erinnerte der Vorsitzende seine Kameraden und die Gäste im gut gefüllten Lingl-Saal an viele Aktivitäten, darunter das Maibaumaufstellen am Marktplatz, das Bankerl-Fest mit würzigen Bratenspezialitäten, den Besuch der Lagerfeuerwehr der US-Army in Grafenwöhr, den Vereinsausflug in den Bayrischen Wald und nicht zuletzt das Weihnachtsgansschießen im Windischeschenbacher Schützenheim. Auch der Rosenmontagsball, der im vergangenen Jahr unter dem Motto "Musicals" stand, kam zur Sprache. Dieser habe wieder ein kurzweiliges Programm geboten.

Umso enttäuschter zeigte sich der Redner, dass die Besucherzahlen nicht den Erwartungen der Organisatoren entsprachen und vor allem die Feuerwehrkameraden aus den eigenen Reihen der Veranstaltung ferngeblieben waren. Der Vorsitzende appellierte deswegen an die Mitglieder, mit Partnern und Freunden verstärkt zur heurigen Faschingsgaudi zu erscheinen.

Das Rosenmontags-Spektakel hat das Motto "Es lebe der Ball". Ja nach Bilanz werde über die Zukunft der Veranstaltung entschieden. Bürgermeister Karlheinz Budnik zollte im Namen der Stadt dem Feuerwehrverein Respekt auch für seine kulturelle Aktivität. Die Pfarrei Heilig Geist konnte stets auf die Unterstützung der Spritzenmänner bauen. In Vertretung des Pfarrgemeinderats dankte Gitte Kreinhöfner für das enorme Engagement.

Neues Freizeit-Shirt

Für gesellige Gelegenheiten außerhalb der Dienstpflicht soll es ein neues Feuerwehr-T-Shirt geben. Dieses stellte Fabian Zetzl vor und nahm erste Bestellungen entgegen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Neuhaus (1344)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.