Keine Schüler mehr

Eine Reihe von Mitgliedern stand bei Germania Großalbershof zur Ehrung an (vorne von links): Hans Hofmann, Christian Winter, Elisabeth Schöner, Hermann Wopperer und Erwin Fleischmann sowie (hinten von links) Werner Schmidt, Peter Jonscher, Hans Roth und Martin Wopperer.

Germania fehlt frisches Blut: Wie bei anderen Vereinen auch, herrscht bei den Großalbershofer Schützen Nachwuchsmangel. Das war aber schon der einzige Wermutstropfen bei der Königsproklamation in der Jahresversammlung.

Bei Germania standen Proklamation, Ehrung langjähriger Mitglieder und der Jugendvereinsmeister sowie Neuwahlen auf der Tagesordnung. Neuer König wurde Jürgen Weiß, seine Ritter sind Alois Schneider und Hans Roth. Schützenliesl wurde Anja Roth mit ihren Zofen Lore Friedl und Sabine Schmalzl und den Titel Jugendkönig trägt Andreas Schneider, Jugendritter sind Lena Schmalzl und Marlis Stubenvoll.

Aktuell 135 Mitglieder

Für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden Erwin Fleischmann, für 50 Christian Winter, für 40 Hans Hofmann und Peter Jonscher und für 25 Jahre Bernhard Mutzbauer. Die silberne OSB-Verdienstnadel ging an Elisabeth Schöner und Werner Schmidt, das goldene Ehrenzeichen an Hermann Wopperer, Martin Wopperer und Michael Trautmann. Die goldene Verdienstnadel erhielt Hans Roth. Jugendvereinsmeister sind bei LP-Jugend und mehrschüssiger LP Marlis Stubenvoll, bei LP Junioren Andreas Schneider und bei Junioren mehrschüssige LP Nina Rubenbauer.

Bei den Aktivitäten sprach der Schützenmeister die Teilnahme von fünf Schützen an der deutschen Meisterschaft an. Germania beteiligte sich erfolgreich an den üblichen Meisterschaften und stellt im Rundenwettkampf vier Mannschaften. Aktuell zähle man 135 Mitglieder.

Aus dem Schießbetrieb berichtete Schießleiter Matthias Schmidt über die Wertungen aller Klassen bei den alljährlichen Wettkämpfen auf Stadt-, Gau- und Landesebene. Man mache außerdem am Gauschießen in Neukirchen mit. Es gab 92 Übungs-, das Königs-, das Faschings- sowie ein Geburtstagsschießen.

Herausragend sei Jürgen Weiß gewesen, der bei der deutschen Meisterschaft mit freier Pistole, LP und Sportpistole jeweils Sechster wurde. Bei der Stadt-und auch bei der Landesmeisterschaft erreichten Anja Roth in LP-Schützenklasse den ersten und Stephan Ehbauer den dritten Platz. Bei der Gaumeisterschaft stellte Großalbershof in der Schützen- und in der Seniorenklasse vier Erstplatzierte.

Drei von fünf Teilnehmern

Jugendleiter Karl Kühlthau hatte allen Grund, die Jugendabteilung zu loben. So stellt der Verein vier Erstplatzierte bei der Gaumeisterschaft, bei der Landesmeisterschaft mit Anja Roth wieder die bayerische Meisterin (LP-Junioren), mit Marlis Stubenvoll die zweite und dritte bayerische (LP-Schüler und mehrschüssige LP). Stubenvoll wurde gleichzeitig LP-Landkreisjugendkönigin. Ferner kamen drei der fünf Teilnehmer bei der deutschen Meisterschaft aus der Jugendabteilung.

Nur einen Wermutstropfen gab es bei der Jugendabteilung: Wie bei vielen anderen Vereinen ist bei der Germania der fehlende Nachwuchs das größte Problem. Der Verein hat seit Oktober keine Schülerschützen mehr - bedingt durch den Wechsel in nächsthöhere Klassen. "Und interessierte Jugendliche sind weit und breit nicht in Sicht", legte Kühltau dar..

Am Ende erinnerte der Schützenmeister daran, die noch fehlenden Münzen für die Königskette beizubringen, sowie an die Bilder der jeweiligen Würdenträger. Die Schützenkirwa findet am Wochenende 30./31. Mai statt. (Germanias Spitze)
Weitere Beiträge zu den Themen: Großalbershof (35)März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.