Keine Überraschung im Pokal

Der SV Schwarzhofen löste die Pokal-Aufgabe in Winklarn mit einem souveränen 7:0-Erfolg. Das Bild zeigt Martin Meindl (Winklarn, links) im Zweikampf mit dem zweifachen Torschützen Michael Ferstl (rechts). Bild: rid

Im ersten Teil des Toto-Pokal-Viertelfinales auf Kreisebene sind am Mittwochabend Überraschungen ausgeblieben. Die Bezirksligisten SpVgg Pfreimd und SV Schwarzhofen stehen im Halbfinale.

Schwandorf. (aho) Dass der SV Schwarzhofen, der bislang souverän aufgetreten ist, beim TSV Winklarn ausrutscht, war ohnehin nur schwer vorstellbar. 7:0 stand es am Ende einer fairen und einseitigen Begegnung für den Bezirksligisten. In der Runde der letzten Vier befindet sich auch die SpVgg Pfreimd nach dem 3:2-Sieg beim SV Neubäu, der dem Team von Christian Most und Christian Zechmann alles abverlangte. Komplettiert wird das Halbfinale am Samstag, 31. Oktober.

SV Neubäu       2:3 (0:2)       SpVgg Pfreimd
Tore: 0:1 (28.) Dennis Lobinger, 0:2 (43.) Bastian Lobinger, 1:2 (63.) David Weiß, 1:3 (65.) Stefan Thorin, 2:3 (79.) Thomas Bahleda - SR: Thomas Gebhardt (DJK Rettenbach) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (90.) Malej Canecky (Neubäu) - Besonderes Vorkommnis: (47.) Bastian Lobinger (Pfreimd) verschießt Foulelfmeter

(aho) Am Ende dieser Pokal-Begegnung wurde es noch einmal so richtig spannend, weil der SV Neubäu nach dem Anschlusstreffer durch Thomas Bahleda alles riskierte und auf den Ausgleich drängte. Es reichte allerdings nicht mehr, die SpVgg Pfreimd setzte sich knapp, aber verdient mit 3:2 durch.

In den ersten Minuten war es eine ausgeglichene Partie. Der heimische SV baute auf seine sichere Abwehr und hatte damit fast eine halbe Stunde lang Erfolg. Mit der ersten richtigen Torchance ging die SpVgg in Führung, als Dennis Lobinger seinen Freiraum nutzte. Neubäu kam nicht richtig ins Spiel, sondern kassierte noch vor dem Pausenpfiff und nach einem Eckball durch Bastian Lobinger das 0:2. Wenig später bot sich der Heimelf die Riesenchance zum Anschlusstor, die aber vergeben wurde. Zwei Minuten nach dem Wechsel erkannte der Schiedsrichter auf Elfmeter für die Gäste, doch Bastian Lobinger scheiterte am SV-Torwart. Jetzt bekam der Süd-Bezirksligist die Begegnung besser in den Griff. Als David Weiß nach einem Freistoß auf 1:2 verkürzte, wuchs die Hoffnung beim SV Neubäu. Nur zwei Minuten später kehrte wieder Ernüchterung ein, denn Stefan Thorin profitierte von einer Abwehrschwäche des Gegners und erzielte das 3:1 für Pfreimd. Erst nach dem 2:3 kehrte die Spannung zurück, doch die SpVgg Pfreimd verteidigte den Vorsprung geschickt und routiniert bis zum Abpfiff und steht somit im Halbfinale.

TSV Winklarn       0:7 (0:3)       SV Schwarzhofen
Tore: 0:1 (5.) Michael Ferstl, 0:2 (8.) und 0:3 (37.) Christoph Danner, 0:4 (49.) Michael Danner, 0:5 (60.) Martin Weiß, 0:6 (82.) Michael Ferstl, 0:7 (85.) Martin Weiß - SR: Tobias Thanner (SC Kreith/Pittersberg) - Zuschauer: 100

(aho) Wie erwartet wurde der SV Schwarzhofen in Winklarn seiner Favoritenrolle gerecht. Der Bezirksligist sorgte mit zwei schnellen Toren von Michael Ferstl und Christoph Danner dafür, dass die Taktik des TSV Winklarn zerstört wurde. Fortan bestimmte der höherklassige Gast das Geschehen, ohne sich voll verausgaben zu müssen. Der Kreisligist wehrte sich durch gelegentliche Konter, die nichts einbrachten. Zehn Minuten vor der Pause stellte Christoph Danner den 3:0-Halbzeitstand her. In der 49. Minute traf Michael Danner zum 4:0 und machte vorzeitig alles klar. Der SV Schwarzhofen wurde nicht richtig gefordert. Die Heimelf hatte einige gute Angriffsaktionen und hätte sich den Ehrentreffer verdient gehabt. Schwarzhofens Abwehr ließ sich aber nicht überraschen. Auf der anderen Seite schraubten Martin Weiß mit zwei Toren und Michael Ferstl das Resultat auf 7:0 hoch.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.