Keine Zustimmung der Stadträte
Korrektur

Erbendorf. Über die Genehmigung einer isolierten Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplans für das nordöstliche Stadtgebiet "Naabberg" berichteten wir in der Mittwochausgabe. Jedoch stimmten nicht, wie gemeldet, die Stadtratsmitglieder der Genehmigung zu, vielmehr gab Hans Donko diese zur Kenntnisnahme bekannt.

Klaus und Ursula Scholz sehen in der Schweißlohstraße 31 die Errichtung einer Holz-Sichtschutzwand an der nördlichen Grundstücksgrenze vor. Wie Bürgermeister Donko anmerkte, liege der Verwaltung ein Schreiben eines Nachbarn vor, das erst noch bearbeitet werde. Donko machte aber deutlich, dass sich die Baumaßnahme nach einer Empfehlung des Kreisbauamts mit dem geltenden Baurecht decke.

Stadtrat Spielgerät bald im Einsatz

Erbendorf. (njn) Robert Bayer (CSU) fragte an, wann für den Spielplatz in Wildenreuth das Ersatzspielgerät errichtet wird. Bürgermeister Hans Donko teilte mit, der Aufbau könne je nach Witterung demnächst beginnen.

B 299: Von Ausbau nichts Neues

Erbendorf. (njn) Der Stadt liegen laut Bürgermeister Donko keine neuen Informationen zum Ausbau der B 299 am Hessenreuther Berg vor. Bernhard Schmidt (Freie Wähler) hatte eine "gewisse Bautätigkeit" auf der Straße mit der Festigung von Banketten und Abholzungsarbeiten festgestellt. Donko merkte an, dass demnächst ein Gesprächstermin mit dem Leiter des Staatlichen Bauamts Amberg, Henner Wasmuth, im Rathaus anstehe.
Weitere Beiträge zu den Themen: Bebauungsplan (4090)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.