Kemnath.
Kreisverkehr statt Ampel: An der "Hegele-Kreuzung" soll es rund gehen

Kreisverkehr statt Ampel: An der "Hegele-Kreuzung" soll es rund gehen Kemnath. (stg) Die "Hegele-Kreuzung" soll entschärft werden. Wie Bürgermeister Werner Nickl in der Bauausschusssitzung mitteilte, hat das Bauamt Amberg-Sulzbach Pläne für den Unfallschwerpunkt: Es gab bereits einen Ortstermin - ohne Beteiligung der Kommune. Das Bauamt schlägt nun eine Ampel vor. "Sinnvoll wäre ein Ortstermin mit der Stadt", findet Nickl. Er verwies auf die nahe Gemeindestraße und die Beteiligung der Kommune, di
(stg) Die "Hegele-Kreuzung" soll entschärft werden. Wie Bürgermeister Werner Nickl in der Bauausschusssitzung mitteilte, hat das Bauamt Amberg-Sulzbach Pläne für den Unfallschwerpunkt: Es gab bereits einen Ortstermin - ohne Beteiligung der Kommune. Das Bauamt schlägt nun eine Ampel vor. "Sinnvoll wäre ein Ortstermin mit der Stadt", findet Nickl. Er verwies auf die nahe Gemeindestraße und die Beteiligung der Kommune, die sich das Bauamt erwartet. Immerhin sei der Ernst der Lage erkannt. Mit einer Ampel will sich der Bauausschuss nicht anfreunden. "Eine Ampel ist sch...", brachte Michael Hautmann die Meinung auf den Punkt. Josef Krauß führte aus, dass sich ein Kreisverkehr anbietet. Das sah der ganze Ausschuss so. Der Bürgermeister soll dies dem Bauamt mitteilen. Bild: stg
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401123)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.