Kemnath.
Menschen auch heute bereit, sich von Jesus ansprechen zu lassen

Menschen auch heute bereit, sich von Jesus ansprechen zu lassen Kemnath. (jzk) Auf den Gedenktag des heiligen Kilian fiel die Stiftsmesse in Haunritz. Traditionell wird sie in den Sommermonaten zum Gedenken an den Erbauer Josef Pürner gefeiert. "Die zwölf Apostel wurden von Jesus mit der Vollmacht ausgesandt, um das Evangelium zu verkünden, aber auch, um die unreinen Geister auszutreiben und Krankheiten zu heilen", sagte Stadtpfarrer Konrad Amschl bei der Einführung. Diese Bereitschaft, sich von
(jzk) Auf den Gedenktag des heiligen Kilian fiel die Stiftsmesse in Haunritz. Traditionell wird sie in den Sommermonaten zum Gedenken an den Erbauer Josef Pürner gefeiert. "Die zwölf Apostel wurden von Jesus mit der Vollmacht ausgesandt, um das Evangelium zu verkünden, aber auch, um die unreinen Geister auszutreiben und Krankheiten zu heilen", sagte Stadtpfarrer Konrad Amschl bei der Einführung. Diese Bereitschaft, sich von Jesus ansprechen und senden zu lassen, finde sich bis zum heutigen Tag. Mesnerin war Regina Pürner. Susanne Schulze trug die Lesung vor. Laura Lauterbach, Sandra Müller und Fabian Pürner übernahmen den Ministrantendienst. Josef Zaglmann begleitete den Volksgesang auf seinem Keyboard. Mit dem Wettersegen und dem Lied "Maria, breit den Mantel aus" endete die feierliche Stiftsmesse. Vorher beteten die Gläubigen in der Kapelle, die der gebürtige Haunritzer Josef Pürner zum Andenken an seine früh verstorbene Ehefrau Maria errichten ließ und die der Schmerzhaften Mutter Gottes geweiht ist, den Rosenkranz. Bild: jzk
Weitere Beiträge zu den Themen: Juli 2015 (8669)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.