Kemnath.
Region Hüttenzauber bei Kerzenschein

(stg) Heute, Freitag, geht ab 16 Uhr das 12. Kemnather Candlelight-Shopping über die Bühne: Die Innenstadt mitsamt den Gassen wird sich unter dem Motto "Hüttenzauber bei Kerzenschein" wieder in ein Meer aus Lichtern, Farben, Gerüchen und Musik verwandeln und die Besucher zum Verweilen einladen.

Die prächtige Illumination der Gebäude und Bäume, die bereits in den Vorjahren großen Zuspruch bei der Bevölkerung fand, wird heuer auch den Innenraum der Kirche in wohliges Licht tauchen. Der KEM-Verband hat sich einiges einfallen lassen. Es wird zwar auch viel Altbewährtes geben, aber auch einige Neuerungen, auf die sich die Besucher freuen dürfen. Nicht fehlen darf dabei das "Kemnather Christkindl". Hier wird es auch ab 18.30 Uhr eine Wunschzettelaktion geben, bei der Mädchen und Buben in der Sparkasse Wunschzettel ausfüllen und bis 20 Uhr in der "Engelswerkstatt" in der Trautenbergstraße in den Himmel steigen lassen können. Zuvor werden der Nikolaus, das Christkind und einige Engel mit dem Schlitten zum Weihnachtsmarkt kommen und Geschenke bringen. Wer ein Gedicht oder ein Lied beisteuern will, ist herzlich eingeladen.

Ein weiterer Höhepunkt wird eine große lebende Krippe im Innenhof der Stadtverwaltung sein. Zur Gestaltung des Rahmenprogrammes haben Musiker und andere Künstler ihr Kommen zugesagt, die in der Innenstadt auftreten werden: Ein Zithervirtuose, die Kaibitzer Schlossbläser, ein Panflötenspieler, ein Geigenquartett, eine Feuershow und die Band "Treibhauz". Beim Abschlusskonzert um 21 Uhr in der Stadtpfarrkirche dürfen sich die Besucher auf das "Mozartquartett" freuen. Der Stadtplatz und der Cammerloher Platz sind von 15 bis 22.30 Uhr für den gesamten Autoverkehr gesperrt.

Polizeibericht Mit zwei Promille auf Abwegen

Speichersdorf. Ein 60-Jähriger kam am Dienstag gegen 18.45 Uhr auf seiner Fahrt von Tressau Richtung Heimat von der Straße ab und beschädigte ein Verkehrszeichen. Ohne sich um das Malheur zu kümmern, machte er sich aus dem Staub. Pech nur, dass der Unfall von einem Zeugen beobachtet wurde, der sich das Kennzeichen notierte. Der Verursacher konnte zu Hause angetroffen werden. Da er eine Fahne hatte, wurde ein Alcotest angeordnet. Nachdem dieser 2,0 Promille gebracht hatte musste der Verkehrssünder zur Blutentnahme. Der Schaden beträgt 3200 Euro.
Weitere Beiträge zu den Themen: Sparkasse (9729)Dezember 2015 (2649)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.