Kemnath.
Stadtpfarrkirche als Bühne für Uraufführung einer Festmesse für Blasorchester und Chor

Stadtpfarrkirche als Bühne für Uraufführung einer Festmesse für Blasorchester und Chor Kemnath. (jzk) Eine Uraufführung erlebten am Sonntag die Gottesdienstbesucher bei der Familienmesse. Die Stadtkapelle Kemnath (hinten) und der Kirchenchor Erbendorf (vorne) führten die deutsche Festmesse für Blasorchester, gemischten Chor und Gemeindegesang auf. Die Musikanten und Sänger hatten den vierstimmigen Chorsatz mit Stefanie Rüger einstudiert. Die Gesamtleitung lag in den Händen von René Pascal Bauer.Z
(jzk) Eine Uraufführung erlebten am Sonntag die Gottesdienstbesucher bei der Familienmesse. Die Stadtkapelle Kemnath (hinten) und der Kirchenchor Erbendorf (vorne) führten die deutsche Festmesse für Blasorchester, gemischten Chor und Gemeindegesang auf. Die Musikanten und Sänger hatten den vierstimmigen Chorsatz mit Stefanie Rüger einstudiert. Die Gesamtleitung lag in den Händen von René Pascal Bauer.Zusammengestellt und arrangiert hat die Notensätze Dr. Benedikt Rodler. Der Theologe und Blasmusikkapellmeister, selbst langjähriges Mitglied der Kemnather Stadtkapelle, hat mit Liedern aus dem neuen Gotteslob eine festliche Bläsermesse geschaffen. Die Zusammenstellung aus traditionellen und neuen Kirchengesängen versucht, sowohl den liturgischen Ansprüchen als auch den unterschiedlichen Bedürfnissen von Bläsern und Sängern gleichermaßen gerecht zu werden. Bei mehrstrophigen Gesängen wechselten sich Chor- und Gemeindegesang ab. Allerdings konnte der Komponist bei dieser Uraufführung aus dienstlichen Gründen nicht anwesend sein. Er ist Pastoralassistent in der Pfarrei St. Michael in Mondsee im oberösterreichischen Salzkammergut. Dafür wirkten sein Vater Werner (Tuba) und seine Schwester Elena (Tenorhorn), beide Musikanten in der Stadtkapelle, mit. Während der Kommunion brachten die Bläser ein Arioso ("Dank sei dir, Herr") von Georg Friedrich Händel zu Gehör. Der Kirchenchor sang den Satz "Gottes grenzenlose Liebe" des englischen Komponisten Christopher Tambling. Die Orgelbegleitung übernahm Holger Popp. Die Stadtkapelle Kemnath gedachte bei dieser Messe ihrer verstorbenen Mitglieder und Gönner. Die Besucher bedankten sich mit Beifall für die Aufführung, die am Sonntag, 27. September, um 8.30 Uhr in der Katholischen Pfarrkirche in Erbendorf erneut zu hören sein wird. Bild: jzk
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.