Kinder entdecken "Buchstabenbaum"
In aller Kürze

Kastl. (stg) Zu Besuch in der Bücherei waren die 24 Mädchen und Buben der Klasse 1b der Grundschule Kastl mit Lehrerin Anita Haberkorn. Leiterin Margit Braunreuther beantwortete den jungen Gästen zunächst grundlegende Fragen: Was ist wo? Wie verhalte ich mich in der Bücherei? Wie leihe ich ein Buch aus? Wie gehe ich mit Büchern um? Außerdem erzählte sie von den "Vielleser"-Gutscheinen und verwies auf die Aktionen während des Jahres - von der Vorlesestunde über den Frühlings- und Herbstnachmittag bis zum Ferienprogramm.

Im Anschluss las die Bücherei-Leiterin die "Geschichte vom Buchstabenbaum" vor. Darin sitzen die Buchstaben einzeln auf den Blättern. Der Wortkäfer gibt ihnen den Tipp, sich zum Schutz gegen den Wind zu Wörtern zusammenzuschließen. Eine Raupe sagt, sie sollen sich doch zu Sätzen vereinigen. Schließlich entsteht der Satz "Friede auf Erden unter den Menschen", den sie auf den Rücken der Raupe in die Welt tragen. Auf dem "Stundenplan" in der Bücherei standen außerdem ein "Anfangsbuchstaben"-Stempel für die Kinder sowie ein Herbstbingo-Spiel. Abschließend gab es kleine Geschenke für die Kinder und die Lehrerin sowie Bücher für die Schulbücherei.

Kicker lernen von Weltmeistern

Kulmain. (ak) Die Losfee meinte es gut mit der SV-Fußballjugend. Sie bescherte den Kickern Freitickets für das Länderspiel Deutschland gegen Gibraltar (4:0) im Nürnberger Fußballstadion. Auf Initiative von Jugendbetreuer Matthias Biersack hatte der Sportverein an der Aktion des Bayerischen Fußballverbandes teilgenommen. Die Kulmainer erhielten 36 Eintrittskarten zugeteilt. 24 F-/ E- und D-Junioren sowie zwölf Betreuer machten sich per Bus auf den Weg ins Grundig-Stadion. Dort erlebten sie die Atmosphäre eines EM-Qualifikationsspiels und sahen die Weltmeistermannschaft aus nächster Nähe. Das Aufwärmprogramm beider Teams und die Choreographie des Einlaufens stimmten auf den Fußballabend ein. Einig waren sich alle Teilnehmer auf der Heimfahrt, dass dieses Fußballerlebnis ihnen allen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Frauen schauen sich von Floristin viel ab

Waldeck. (hl) Zu einem Floristikkurs hatte der Obst- und Gartenbauverein ins Gasthaus Merkl eingeladen. Unter Anleitung von Kerstin Schug, die im vergangenen Jahr einen Blumenbindekurs in Waldeck angeboten hatte, schufen die Frauen kleine Kunstwerke. Die herbstlichen Gestecke sind allen hervorragend gelungen, und auch die Referentin war begeistert von den Ergebnissen. Darüber hinaus gab sie kreative Anregungen und brachte den Teilnehmerinnen die Technik der Floristik näher. Vorsitzende Elisabeth Reger dankte Kerstin Schug mit einer kleinen Aufmerksamkeit und allen Teilnehmern für die Mitarbeit
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.