Kinder erfahren Interessantes über Kräuter und basteln
Wegerich bei Stichen

Mit einer Kräuterwanderung für Kinder bereicherte das Bergbau- und Industriemuseum Kulturschloss das Ferienprogramm. Trotz der heißen Temperaturen beteiligten sich neun Kinder und drei Erwachsene an dieser Exkursion.

Museums-Mitarbeiterin Ingrid Harrer spazierte mit der Gruppe auf dem Museumsweg Richtung Außenstellen. Obwohl hier nach der extremen Hitzeperiode alles sehr ausgetrocknet war, konnten die Teilnehmer doch noch einiges Interessante finden. Harrer erläuterte die Pflanzen. So erfuhren ihre Gäste, beispielsweise, dass Spitz- und Breitwegerich gute Dienste als Erste Hilfe bei Mücken- und Wespenstichen leisten. In der Müllerstube bekamen die Kinder dann erst einmal etwas zu trinken: Kalter Pfefferminztee mit Holunder-Sirup kam bei der Hitze gerade recht. Damit wirklich schöne Kräuterbuschen gebunden werden konnten, hatte Ingrid Harrer schon vorher einiges gesammelt.

Unter Anleitung von Museums-Mitarbeiterin Monika Seebauer bastelten die Kinder auch kleine Kräuterkissen und bemalten sie mit eigenen Motiven. So entstanden wunderschöne Exemplare, die dann mit getrockneter Melisse, mit Pfefferminz, Thymian und Lavendel gefüllt wurden: Ganz stolz waren die Kinder.
Weitere Beiträge zu den Themen: Theuern (1141)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.