Kinder eröffnen Tanzreigen bei Michelfelder Kirchweih
Nachwuchs steht bereit

Die Herbstsonne sorgte für einen Besucheransturm bei der Michelfelder Kirchweih. Sehr zur Freude der Michelfelder Kirwaleut', die sich wieder mit Bravour der Pflege des Brauchtums annahmen.

Das Aufstellen des 29 Meter langen Wahrzeichens ging am Samstag mit viel Muskelkraft und Hauruck-Rufen über die Bühne. Damit der Baum nicht ein Opfer böser Buben wurde, sorgte in der Nacht ein Wachkommando für Ruhe.

Zum Gedächtnis der Kirchweihe besuchten viele Gläubige die Gottesdienste am Samstag und Sonntag. Die Michelfelder Moila sowie der Kinder- und Jugendchor gestalteten die Feiern mit. Der Sonntagnachmittag galt den Kirwafreuden. Mit Gurzern und Kirwagstanzln zogen die Paare durchs Dorf zum Festplatz auf die Prüllwiese.

Mehrere Wochen hatten die Kinder und die Jugendlichen mit der Leiterin Bianca Fuchs geübt, bis Polkas, Walzer und Rheinländer reif für das große Publikum beim Austanzen waren. Da bekamen die "Erstlinge" viel Lob. Das Kinderkirwapaar wurden Anna Müller und Saskia Schmiedl. Mut zeigte Moritz Stiefler aus Nasnitz, denn er war der einzige Bub unter den tanzfreudigen Mädchen.

Freude am Tanzvergnügen hatten auch die Großen. Beim Rasseln des Weckers wurden Tamara Schindler und Thomas Hofmann zum Oberkirwapaar gekürt. Die Freude über ihr Glück sah man ihnen so richtig an.
Weitere Beiträge zu den Themen: Michelfeld (1339)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.