Kinder, Frauenbund und Garde bereiten im St.-Johannis-Stift gute Laune
Ansteckende Faschingsfreude

Pfreimd. (hm) Der Kindergarten St. Martin, die Jugendgarde Nabburg und der Frauenbund sorgten im Altenheim St.-Johannis-Stift für Faschingsstimmung.

Hans Karg am Keyboard unterhielt die Senioren des Heimes und der Stadt mit alten Schlagern, zu denen geschunkelt und getanzt wurde. Die maskierten jüngsten Besucher vom Kindergarten St. Martin ließen die kindliche Freude mit Maccarena, Fliegerlied oder Ententanz auf die Senioren überspringen und luden zum Mitmachen ein. Mit dem "das war Spitze"-Ruf wurde die Jugendgarde Nabburg belohnt, die beim Garde- und Showtanz tolle Figuren aufs Parkett legte. Orden wurden von Vizepräsident Ulrich Eimer an Heimleiterin Monika Keil, die gute Fee des Hauses Ursel Meller, Heike Gerber vom Kindergarten St. Martin und Stiftungsverwalter Hans Müller verliehen. Stadtpfarrer Pater Dr. Xavier Parambi kam mit Krawatte, die kein langes Leben hatte, da sie von Heimleiterin Monika Keil sofort abgeschnitten wurde.

Bei Kaffee, Kuchen und Faschingskrapfen kam auch die Unterhaltung nicht zu kurz. Damen vom Frauenbund präsentierten eine "Modenschau a la francaise", bei der die Trageweise der langen Unterhose in verschiedenen Variationen vorgestellt wurde. Moderiert von Waltraud Gebhard machten die Modells Renate, Johanna und Marianne sowohl mit Schultertuch, Jäckchen oder Trinkgeldtäschchen eine gute Figur. Mit Schunkelliedern und alten Schlagern wie "rot sind die Rosen" klang ein lustiger Faschingsnachmittag aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Februar 2015 (7876)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.