Kinder kommen mit Eltern und Großeltern zur Taufgedächtnisfeier - Abschluss der Weihnachtszeit
Erinnerung an Wasser und Taube

Mit den leuchtenden Taufkerzen in der Hand erinnerten Kinder und Erwachsene an das Licht Jesu, das allen Gläubigen leuchtet. Bild: rgl
Vor allem junge Familien besuchten die Taufgedächtnisfeier der Seelsorgegemeinschaft zum Abschluss der Weihnachtszeit. "Vor knapp drei Wochen haben wir die Geburt des Jesuskindes gefeiert. In den Festtagen der Weihnachtszeit hörten wir von der Anbetung der Hirten an der Krippe, von den Weisen aus dem Morgenland und der Flucht der Heiligen Familie nach Ägypten." Nun sei Thema, wie Jesus zu Johannes an den Jordan gekommen sei, um sich dort taufen zu lassen", sagte Pfarrer Arnold Pirner.

Ausgehend von einer Figurengruppe auf dem Taufstein erschloss er mit den Kindern das damalige Geschehen, bei dem Jesus bereits 30 Jahre alt war. Damals habe sich der Himmel geöffnet, der Heilige Geist sei sichtbar in Gestalt einer Taube auf Jesus herabgekommen und eine Stimme aus dem Himmel habe gesprochen: "Du bist mein geliebter Sohn, an dir habe ich Gefallen gefunden."

Diese Worte habe Gott in der Taufe zu jedem Christen gesagt. In der Taufe habe das Leben mit Gott für jeden Einzelnen begonnen. Die Kinder entzündeten ihre eigene Taufkerze am Licht der Osterkerze als Zeichen für das Licht Christi, das jeden Menschen erleuchten solle.
Weitere Beiträge zu den Themen: Luhe (1374)Januar 2015 (7957)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.