Kinder konstruieren Schneidemaschine im XXL-Format
Physik für die Wurst

Beim Planen und Bauen der XXL-Wurstschneidemaschine sind die Jungen mit Feuereifer bei der Sache. Bild: jzk
Kemnath. (jzk) "Ferienfreizeit mit Learning Campus" heißt das Ferienprogramm von Siemens und der Stadt Kemnath. Das attraktive Angebot umfasst die beiden Bausteine "Zeit für dich" und "Zeit für uns". "Homo energeticus" und "Homo mobilis" ist eines der Wochenprogramme für Jugendliche im Alter von neun bis 15 Jahren.

"Bei uns wird geschraubt, getüftelt und gebaut", erzählt Betreuer Ari Dedic. Das Material sei hergerichtet und warte darauf, mit viel Kreativität und handwerklichem Geschick in Form gebracht zu werden. "Das geht aber nicht ohne eine große Portion Teamgeist."

Zum Thema "Energie auf neuen Wegen" planen, entwerfen und bauen die jungen Ingenieure eine weltweit einzigartige XXL-Wurstschneidemaschine. "Eine Vortex-Kanone erzeugt einen Luftdruck", erklärt ein Planer, "nach dem Prinzip des Domino-Effekts laufen dann verschiedene Arbeitsvorgänge ganz von selbst nacheinander ab und betreiben am Ende eine Maschine, die Wurstscheiben abschneidet."

Die Buben tüfteln an den verschiedenen Bewegungsmomenten so lange herum, bis alles perfekt klappt. Das ist sehr zeitaufwendig und erfordert viel physikalisches Grundwissen. Wenn die klugen Tüftler nicht mehr weiter wissen, steht ihnen der Betreuer mit Rat und Tat zur Seite. Der freut sich: "Die Jungs haben Spaß im Team und an der Technik und lernen viele Zusammenhänge in Sachen Energie und Naturwissenschaft."
Weitere Beiträge zu den Themen: Lea (13790)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.