Kinder lernen von Ursula Wolf Technik des Filzens
Wolle mal anders

Vor dem Filzen mussten die Kinder die Wolle mit einer handbetriebenen Maschine zunächst kämmen. Bild: ak
Die Kinder des Ferienkurses "Vom Schaf zum Filz-Piratenbeutel" lernten den Weg von der Schafswolle zum handgefertigten Naturfilz kennen. Ursula Wolf hatte auf ihren Hof Fünf- bis Zehnjährige zu einer dreistündigen Lehrstunde eingeladen.

Eingangs besuchten die Kinder die weidenden Schafe, sahen und befühlten den natürlichen Rohstoff am Tier. Wolf erklärte ihnen die Wertstellung des Schafes für die Menschen und Natur als Fleisch-, Milch- und Wolllieferant sowie als wertvoller Landschaftspfleger. Danach zeigte sie die Gewinnung von Rohwolle bei der Schur. Mit einem Streichholz und frischer Schafswolle demonstrierte sie, dass Wolle einen hohen Brennpunkt hat und somit nur schwer entflammbar ist. Sie eignet sich damit hervorragend zur Isolierung im Baubereich.

Bei der Weiterverarbeitung hatten die Kinder in der Filzwerkstatt im Obergeschoss der Scheune großen Spaß. Ihnen führte Wolf vor, wie die gewaschene und mit Kernseifenlauge geschmeidig weich gewordene Wolle gekämmt, geknetet, gerollt und gepresst wird. Bereits eingefärbten Filz rollten die Kinder zu Kugeln und filzten zudem einen Piratenbeutel. Stolz zeigten die Mädchen und Buben den Eltern ihre selbst hergestellten Kunstwerke.
Weitere Beiträge zu den Themen: Lenau (33)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.