Kinder stimmen sich in der Stadtbibliothek auf das Lesen und Lernen ein
Erster Schultag mit einem Drachen

Mit Karin Reul (links) und Petra Danzer machten die angehenden Abc-Schützen einen ersten Schritt in Richtung Schule. Bild: rn
Mit der Geschichte vom kleinen Drachen Kokosnuss und einer ebenso kleinen Schultüte stimmte die Stadtbibliothek die Erstklässler auf die bevorstehende Schulzeit ein. Karin Reul hatte sich für die Aktion eingesetzt. Sie las ihnen die Geschichte über den Drachen vor, der furchtbar aufgeregt ist: Für ihn steht ein wichtiger Tag bevor. Er geht zum ersten Mal in die Schule.

Auf dem Weg dorthin trifft er Oskar, einen jungen Fressdrachen, der nicht in die Schule gehen darf. Seine Eltern haben es ihm verboten. Kokosnuss findet das schade. Denn Oskar würde auch wahnsinnig gerne Rechnen und Schreiben lernen.

Erlaubnis der Eltern

Die Kinder erfahren, dass Oskar nicht auf seine Eltern hört und trotzdem - heimlich - in die Schule geht. Dort lernt er sogar Schwimmen - und zwar so gut, dass er als Lebensretter ganz groß herauskommt. Als Oskars Eltern davon erfahren, erlauben sie ihm doch, in die Schule zu gehen.

Damit sich die Erstklässer bei ihrem eigenen ersten Schultag an die Geschichte über den kleinen Drachen Kokosnuss erinnern, hatte Reul Aufkleber von den Figuren dabei. Die durften die Kinder bemalen, dazu erklangen Kinderlieder von der kleinen Hexe, vom Häschen in der Grube oder vom roten Pferd, das sich einfach umgekehrt hat. Nach Ende der Malaktion stellten sich die Kinder brav bei Bibliothekarin Petra Danzer an. Sie klebte die Bilder auf die vorbereitete Schultüten, in denen Süßigkeiten steckten.
Weitere Beiträge zu den Themen: Eschenbach (13379)September 2015 (7742)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.