Kindergottesdienst-Teams bilden sich fort
Bodenschätze

Nicht nur in der Theorie lernten die Dekanatsmitarbeiter die Gestaltung von Bodenbildern nach Franz Kett. BIld: bk
Fast 40 Mitarbeiterinnen aus allen evangelischen Dekanatsregionen folgten der Einladung von Pfarrer Matthias Weih, dem Dekanatsbeauftragten für Kindergottesdienstarbeit, zu einem Fortbildungsabend zum Thema "Erzählen im Kreis mit Bodenbildern".

Die Erzieherin und Beauftragte im Dekanat Castell, Edeltraud Schramm, brachte neben fundiertem Wissen und einem lebendigen Erfahrungsschatz auch reichlich Material mit. Nach einer Vorstellungsrunde führte Schramm in die Methodik der Gestaltung von Bodenbildern nach Franz Kett ein. Der Theologe und Pädagoge steht für eine ganzheitlich sinnorientierte, christliche Pädagogik. Die Referentin verweilte nicht lange in der Theorie, sondern nahm die Gruppe gleich mit hinein in die Erzählung der "Speisung der 5000". Am Boden entstand das Bild des Sees Genezareth, umgeben von Symbolbildern, die die Teilnehmer zu fünf Broten und zwei Fischen gestalteten. Schramm stellte ferner die benötigten Materialien vor: neben den Original-Kett-Körben mit bunten geometrischen Holzplättchen und -perlen, selbst gesammelte Naturmaterialien wie Muscheln, Steine, Holzscheiben und viele Tücher. In zwei weiteren Kindergottesdienst-Einheiten probierten die Mitarbeiterinnen Gestaltungsmöglichkeiten aus.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kaltenbrunn (1268)Mai 2015 (7904)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.