"Kindersegen" bei Hubertus

Stolz präsentierten die Gewinner ihre Trophäen. Im Bild von links Klaus Ketzler und Hans Schottenheim (stärkste Mannschaft), Peter Schottenheim (Preise Kinder), Hildegard Hiltner (älteste Teilnehmerin), Markus Lindner, Stefan Lindner, Kerstin Piehler, Georg Hellerbrand (Bürgerpokal) und Thomas Scharl (Preise Erwachsene).

429 Teilnehmer: Diese Zahl ließen sich die Hubertus-Schützen auf der Zunge zergehen. Das Bürgerschießen war in der Gemeinde ein sportliches Großereignis. Und spannend dazu: Die Entscheidungen fielen im Vereinsheim oft erst am letzten Schießtag.

Fensterbach-Knölling. (nib) Schützenmeisterin Gisela Zerbian freute sich, dass die Teilnehmerzahlen an die ausgezeichnete Beteiligung der Vorjahre heranreichten. Unter den Teilnehmern waren 50 Kinder: "Damit hat sich unsere Investition in eine Lichtschießanlage bereits ausgezahlt", stellte Zerbian fest.

Verdeckter Schuss

Die sportlichen Ergebnisse beeindruckten sowohl die Schützenmeisterin als auch den derzeit amtierenden Bürgermeister. Josef Sturm dankte wie seine Vorrednerin dem Schützenverein, Schießleiter Klaus Ketzler, Organisationsleiter Stefan Pronath und den vielen Helfern, die beim reibungslosen Ablauf der Veranstaltung und der Betreuung der Schützen mitwirkten. Drei Scheiben galt es auszuschießen. Der Bürgermeister gab auf die Bürgerscheibe einen verdeckten Schuss ab. Mit nur einem 5,8 Teiler Differenz kam Georg Straller diesem Treffer am nächsten. Er ist somit Gewinner der Trophäe.

Die Kinderbürgerscheibe ging an Carina Scharf mit einem 10,8-Teiler. Mit einer Gedächtnisscheibe zur Erinnerung an den verstorbenen Bürgermeister Johann Schrott würdigte der Schützenverein dessen Verdienste als Förderer und Schirmherrn der Veranstaltung. Den besten Schuss landete Peter Obendorfer. Der Bürgerpokal für das beste Mannschaftsergebnis sicherte sich "Clever fit" mit 373,8 Ringen. Für die ersten 20 Teams gab es Sachpreise. Die besten Einzelschützen waren Markus und Stefan Lindner mit der identischen Zahl von 98,7 Ringen. Dank vieler Sponsoren konnten zahlreiche Preise ausgegeben werden. Bei den Kindern glänzte Peter Schottenheim mit 89,2 Ringen. Platz 2 sicherte sich Michaela Kölbl und Valentin Schottenheim landete auf dem 3. Platz. Jedes teilnehmende Kind erhielt einen Gutschein. Bei den Erwachsenen sahnte Thomas Scharl mit einem 14,2-Teiler ab. Auf den weiteren Plätzen rangierten Michael Pronath und Franz Eckl.

Letzterer war es auch, der beim Probedurchgang mit einem 2-Teiler den besten Schuss der Veranstaltung abgab. Mit 38 Startern konnte sich das Team "Mia san d' Freihölser" 70 Liter Bier für die teilnehmerstärkste Mannschaft sichern. 25 Teilnehmer stellte die Feuerwehr Högling, 23 Schützen die DJK Dürnsricht.

Urkunde für 89-Jährige

"Die Veranstaltung soll verbinden", betonte die Schützenmeisterin. Sie war stolz, dass die Schützen alle Gemeindeteile und Altersgruppen abdeckten. Neben den vielen Kindern waren auch Senioren am Start. Als älteste Teilnehmerinnen erhielten Hildegard Hiltner und Erna Schottenheim Urkunden. Hildegard Hiltner ist immerhin 89 Jahre alt.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.