Kirchenlaibach beim personell veränderten BSC Saas
Schwer auszurechnen

Der Kirchenlaibacher Trainer Thomas Kaufmann hat vor der Partie beim BSC Saas-Bayreuth mit seinen Spielern Standardsituationen geübt. Bild: A. Schwarzmeier
Kirchenlaibach. (lai) Am Samstag, 14. März, um 15 Uhr tritt der TSV Kirchenlaibach beim gegenüber der Hinrunde personell deutlich veränderten BSC Saas-Bayreuth an. Sechs Abgänge im Spielerkader der Bayreuther bei nur einem Neuzugang, dazu noch ein Trainerwechsel (Franke für Fraß) - die neuformierte Mannschaft ist nur schwer auszurechnen. Während der BSC Saas am vergangenen Wochenende mit 2:0 beim ebenfalls abstiegsgefährdeten FC Redwitz den ersten Dreier nach der Winterpause einfahren konnte, musste der TSV den Rasen an der Jahnstraße noch einmal schonen. Die Zeit nutzte Trainer Thomas Kaufmann, um intensiv Standardsituationen einzuüben.

Kaufmann erwartet in Bayreuth ein Spiel auf Augenhöhe, das wohl auf dem Hartplatz ausgetragen wird. Kirchenlaibachs Coach sieht darin keinen Nachteil: "Einen Hartplatz haben wir selbst, da kann man spielen." Wie im Hinspiel werden wohl wieder Kleinigkeiten über den Spielausgang entscheiden. Jeder Platzfehler kann einen eigenen Treffer einleiten, aber auch ein Gegentor. Beim TSV ist man gespannt, wie sich die aus der zweiten Mannschaft nachgerückten Spieler in der rauen Landesliga-Luft schlagen werden.

Verzichten muss der Trainer auf die aus unterschiedlichen Gründen nicht verfügbaren Lauer, Dadder und Hiery. Der Einsatz des angeschlagenen Höreth ist fraglich.

Das voraussichtliche Aufgebot: Obwandner (Schmidt) - Baumgärtner, Eigler, Grüner, Hader, Hörath, Höreth (?), Hoffmann, Knappe, Mager, Olpen, Opfermann, Sendelbeck, Jonas Sommerer, Nitschke, Baumann
Weitere Beiträge zu den Themen: März 2015 (9461)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.