Kirchenlaibach empfängt Aufsteiger Redwitz und hofft endlich wieder auf Dreier
TSV will "hinten raus"

Kirchenlaibach. (lai) Sollten es die Platzverhältnisse zulassen, trifft der TSV Kirchenlaibach am Samstag, 25. Oktober, 15 Uhr, im ersten Rückrundenspiel in einem Heimspiel auf auf den FC Redwitz.

Das Hinspiel wurde nach einem frühen Gegentor mit 0:1 verloren. Damals ließ der Aufsteiger mit einigen unerwartet guten Ergebnissen aufhorchen. Zwischenzeitlich ist die Mannschaft nur noch 14. mit 18 Punkten, hat aber in den jüngsten drei Spielen einen Sieg und zwei Unentschieden erreicht.

Ob die neuerlichen Erfolge auf den neuen Trainer zurückzuführen sind, ist fraglich. Mit Dalke, Koch und Goller haben die Redwitzer sehr erfahrene Kicker in ihren Reihen. Auf die Stärken der Gastgeber beim Kopfballspiel und in der Defensive werden sich die Hausherren einstellen, die sich nach dem ausgefallenen Kirwaspiel auf einem Abstiegsplatz (17./16) wiederfinden.

In den kommenden Wochen wird sich zeigen, wo die Reise hingeht, denn überwiegend muss der TSV jetzt gegen Mannschaften aus der zweiten Tabellenhälfte antreten. Da sämtliche Spieler einem regulären Broterwerb außerhalb des Fußballs nachgehen - nicht bei allen Mannschaften in der Liga ist das so - muss Trainer Thomas Kaufmann beinahe Woche für Woche Umstellungen vornehmen. Der Weg aus der Abstiegszone heraus ist steinig. Er wird nur gelingen, wenn die Mannschaft wieder als Einheit auftritt. Dann kann sie auch punkten.

Verzichten muss der Coach auf die beruflich verhinderten Kastl, Dadder und Lauer sowie voraussichtlich auf Mager.

Das voraussichtliche Aufgebot: Obwandner (Schmidt), Baumgärnter, Höreth, Hörath, Eigler, Grüner, Hader, Kastner, Küfner, Knappe, Mager?, Olpen, Opfermann, J. Sommerer, Sendelbeck, H. Sommerer
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.