Kirchenlaibach gegen Quelle in Zugzwang

Kirchenlaibach. (kap) Noch ist das rettend Ufer für Fußballlandesligist TSV Kirchenlaibach (14./27) in Reichweite. Auf den SSV Kasendorf (13./30) sind nur drei Zähler Rückstand, dieser jedoch hat ein Spiel weniger. Die Partie gegen Quelle Fürth (7./42) darf auf gar keinen Fall verloren gehen, denn sonst rücken die gesicherten Ränge in weite Ferne. Wichtig wird es sein, dass Trainer Thomas Kaufmann die 0:5-Vorrundenniederlage aus den Köpfen seiner Spieler bringt.

Samstag, 16 Uhr: FSV Stadeln - ASV Veitsbronn (1:1), TSV Buch - SC Feucht (0:2), TSV Kirchenlaibach - Quelle Fürth (0:5); Sonntag, 15 Uhr: VfL Frohnlach II - ASV Hollfeld (1:1), ASV Vach - Saas Bayreuth (1:2), SSV Kasendorf - ASV Pegnitz (2:3), FC Redwitz - FC Vorwärts Röslau (0:2), SV Seligenporten II - SpVgg Selbitz (1:3), Dergahspor - SV Friesen (3:5)
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.