Kirchenlaibach.
Kirchenlaibach nur krasser Außenseiter

(lai) Als Außenseiter reist der TSV Kirchenlaibach am Sonntag, 28. September, um 15 Uhr zum TSV Nürnberg-Buch.

Der Gastgeber ist nach holprigem Saisonbeginn in der Landesliga Nordost wieder in der Spur. Zuletzt drei Siege in Folge haben die Mannschaft auf den 6. Tabellenplatz gehievt. Das Saisonziel wird offiziell mit Platz eins bis fünf ausgegeben. Sämtliche Spieler waren zumindest im Jugendbereich bereits höherklassig unterwegs. Vor kurzem wurde noch ein Spieler von Wacker Burghausen verpflichtet, der letztes Jahr 22 Drittligaeinsätze hatte. Da die beiden letzten Spiele gegen Feucht und in Redwitz buchstäblich ins Wasser fielen, sind die Bucher womöglich etwas entwöhnt (letzter Pflichtspielauftritt am 7. September).

Vielleicht liegt darin eine Chance für die derzeit arg verunsicherten Oberfranken. Bei der 0:4-Heimpleite gegen Röslau konnte der TSV die im ersten Durchgang erarbeiteten Chancen nicht nutzen. Als dann die Gegentore fielen, kroch Resignation in die vorher gegenüber dem Spiel in Fürth deutlich verbessert auftretende Mannschaft. Für Trainer Kaufmann ist es im Augenblick besonders wichtig, die Defensive zu stärken. Hinten wieder kompakt und sicher zu stehen, wäre für das momentan darniederliegende Selbstvertrauen immens wichtig. Auch wenn der Gegner übermächtig erscheint, fährt der TSV Kirchenlaibach nicht nach Nürnberg, um sich kampflos zu ergeben. Gerade die Tatsache, dass wohl niemand ernsthaft einen Punktgewinn erwartet, könnte der Mannschaft etwas von dem Druck nehmen, dem sie als Kellerkind ausgesetzt ist.

Beruflich bedingt fehlen diesmal Lauer, Kastl und Dadder. Hörath ist aus privaten Gründen verhindert.
Weitere Beiträge zu den Themen: September 2014 (8406)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.