Kirchenlaibach.
TSV gegen direkten Konkurrenten

(kap) Nach der ernüchternden Heimniederlage gegen Mitkonkurrent und Aufsteiger FC Redwitz gerät Fußballlandesligist TSV Kirchenlaibach (17./16) in immer größere Schwierigkeiten. Der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz beträgt mittlerweile fünf Zähler. Und schon droht nächstes Unheil in Form des ASV Vach (14./20). Dieser steht ebenfalls unter Zugzwang und wird sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt auf Distanz zu halten. Kassieren die Gäste die dritte Niederlage in Folge, wird es schwer, den Anschluss wieder herzustellen. Bleibt nur zu hoffen, dass die Truppe von TSV-Trainer Thomas Kaufmann die Nerven behält.

Freitag, 19 Uhr: SC Feucht - Dergahspor Nürnberg (2:1); Samstag, 14 Uhr: FC Vorwärts Röslau - ASV Veitsbronn (1:1), ASV Pegnitz - FSV Stadeln (1:1), SpVgg Selbitz - SV Friesen (1:1); Sonntag, 14 Uhr: Quelle Fürth - ASV Hollfeld (2:0), TSV Buch - Saas Bayreuth (1:2), SSV Kasendorf - VfL Frohnlach II (1:2), FC Redwitz - SV Seligenporten II (0:2), ASV Vach - TSV Kirchenlaibach (2:3)
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)Oktober 2014 (9311)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.