Kirchenlaibach unterliegt 1:2
Bezirksliga Ofr. Ost

Tore: 0:1 (14.) Manuel Böhner, 1:1 (53.) Alexander Loucaridis, 2:1 (77.) Ertac Tonka - Zuschauer: 70

Der TSV Kirchenlaibach hielt sich, wacker, um am Ende doch mit leeren Händen dazustehen. Beim Spitzenreiter SpVgg Bayreuth II gab es eine 1:2 (1:0)-Niederlage.

Auf der schwer zu bespielenden Jakobshöhe übernahm die SpVgg-Reserve von Beginn an die Kontrolle. Die Gäste aus Kirchenlaibach lauerten auf Fehler der Hausherren. Die erste gute Möglichkeit bot sich der Heimelf, als Tonka einen Freistoß an die Latte setzte. Nach einer Viertelstunde gingen die Gäste mit ihrer ersten Chance in Führung. Nach einem Angriff über die linke Seite und einem Gestocher im Strafraum, staubte Böhner aus elf Metern zum 0:1 ab. Die Altstadt schüttelte sich kurz, tat sich gegen tiefstehenden Kirchenlaibacher schwer, brauchbare Torchancen zu erspielen.

Im zweiten Durchgang bot sich das gleiche Bild. Die Gäste standen tief und die Hausherren drückten. Als Seiter im Strafraum zu Fall gebracht wurde, erzielte Loucaridis per Elfmeter den verdienten Ausgleich. In der 77. Minute setzte sich Reutlinger gegen zwei Gegenspieler durch, legte in die Mitte ab und Tonka schob den Ball zum 2:1 über die Linie. Die SpVgg-Reserve brachte in der Folge die Führung geschickt über die Zeit.

Kreisliga West SAD

TSV Nittenau       0:4 (0:2)       TSV Tännesberg
Tore: 0:1 (6.) Marco Geier, 0:2 (15.) Marco Geier, 0:3 (48.) Sandro Hammer, 0:4 (54.) Marco Geier - SR: Rank (FC Ränkam) - Zuschauer: 100 - Rot: (34.) Christopher Daske (Nittenau) wegen Foulspiel

(aho) In diesem Spiel hatte der TSV Nittenau von Beginn an das Nachsehen. Der TSV Tännesberg zeigte sich konzentriert und spielfreudig, er hatte die reifere Spielanlage zu bieten. Dadurch ergaben sich für den Gast viele Torraumszenen. Bereits nach sechs Minuten erzielte Marco Geier das 0:1, nach einer Viertelstunde ließ er das 0:2 folgen. Als der Nittenauer Christopher Daske nach einem Foulspiel vorzeitig vom Platz musste, geriet das Konzept der Heimelf völlig aus den Fugen. Mit dem 0:3 durch Sandro Hammer kurz nach der Halbzeit fiel die Vorentscheidung. Zwar bemühten sich die Platzherren um eine Ergebniskorrektur, doch konnten sie keine ihrer wenigen Chancen nutzen. Marco Geier sorgte mit seinem insgesamten dritten Treffer für den 0:4-Endstand in einer fairen Partie.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2015 (9608)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.