Kirchenlaibach verliert beim Mitkonkurrenten Kasendorf mit 1:2
Keine Punkte für TSV

Kirchenlaibach. Aus dem erhofften Punktgewinn wurde nichts: Der TSV Kirchenlaibach unterlag beim SSV Kasendorf, einem direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt in der Landesliga Nord, mit 1:2 (0:1).

Der Gastgeber machte zu Beginn viel Druck, wobei Andreas Pistor am Pfosten scheiterte. In der 19. Minute tauchten die Gäste zum ersten Mal gefährlich vor SSV-Schlussmann Eck auf. Doch TSV-Stürmer Küfner verfehlte das Tor. Da die Kasendorfer die tonangebende Mannschaft waren, fiel auch folgerichtig das 1:0 durch Pistor. Der SSV-Torjäger umkurvte am Sechzehner zwei Gegenspieler und ließ dann im Abschluss Torwart Obwandner keine Chance. Bis zum Seitenwechsel ergaben sich noch gute Möglichkeiten für die Hausherren.

In Hälfte zwei fand zunächst der Gast besser ins Spiel und hatte durch Lauer, Sendelbeck und Küfner gute Möglichkeiten. Torwart Sebastian Eck war der Garant dafür, dass die Kasendorfer noch in Führung lagen. Mit der Zeit musste der TSV immer mehr aufmachen und so spielte er ein ums andere Mal gefährlich hochstehend auf Abseits. In der 71. Minute brachte es Pistor fertig, den Ball aus drei Metern Entfernung nicht in das leerstehende Tor, sondern stattdessen an die Querlatte zu schießen. Sieben Minuten später war Schorn der Nutznießer einer fehlgeschlagenen Abseitsfalle der Gäste und verwandelte eiskalt zum 2:0. Eigentlich hatte der SSV das Spiel nun unter Kontrolle. Aber dann kam die Nachspielzeit. Zunächst scheiterte Sendelbeck am überragenden Eck. Doch nur eine Minute später machte es der eingewechselte Spielertrainer Kaufmann nach einer Flanke von der rechten Seite am langen Pfosten besser und erzielte per Kopf den Anschluss. Jedoch war das der Schlusspunkt der Partie. Am Ende stand ein verdienter Heimsieg.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2014 (9309)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.