Kirchenpingarten.
Goldkehlchen singen wie im Käfig

(kr) Ungewöhnliche Konzertkulisse: Jryna Plakhtij und Lesya Stefanko wirkten wie gefangen von einem Baugerüst. Lesya Blyshchak und Andrij Kuschnir konnten sich frei bewegen. Wie gewohnt hochklassig, war die Musik der Goldkehlchen. Das dritte Gastspiel des Lemberger Bandura-Quartetts in der Pfarrkirche Sankt Jakobus war anders. Die vier begleiteten den Gottesdienst am Samstag. Einfühlsam, gediegen waren die Beiträge: das Gloria wie das Adagio und der Winter von Antonio Vialdi, das Ave Maria von Franz Schuber und das Sanctus.

Wegen der Sanierung waren die Seitenaltäre verhüllt. Viel Applaus für die vier Künstler gab es am Schluss. Einige der Zuschauer bedankten sich persönlich für die Beiträge. Der Katholische Frauenbund um Renate Hirschmann hatte die Organisation des Gastspiels übernommen.
Weitere Beiträge zu den Themen: Kurz notiert (401138)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.