Kirchweihtreiben in Högen mit viel Musik und Baumaustanzen der Paare
Voglsuppn gibt die nötige Kraft

Um das Fest Johanni feiert die Kirche über dem Talort ihren Namenstag. Dazu gehört seit langer Zeit die Brauchtumskirchweih mit all ihren Vergnügungen. So beginnt die Gemeinschaft am Freitag, 19. Juni, ab 18 Uhr mit der Stärkung auf die anstrengenden Tage mittels Voglsuppn beim Dorfwirt. Dazu spielt Bernhard Luber auf. Ab 22 Uhr ist Barbetrieb.

Am Samstagvormittag, 20. Juni, sind die Högener Kirwaburschen dran, um eine Fichte als Kirwabaum zu fällen und herzurichten. Wenn dies erledigt ist, wird das Wahrzeichen auf der Festwiese aufgestellt. Unter dem Kommando von Jürgen Bodendörfer heißt es für die Burschen und Ehemaligen "ran an die Schwalben".

Der Sonntag, 21. Juni, beginnt um 9.30 Uhr mit dem Kirchweihgottesdienst. Anschließend halten die Gaststätten mittags einen guten Kirwaschmaus bereit. Beim Sternwirt spielen ab 15 Uhr die Bergwaldmusikanten auf, um dann später zum Kirwazug zu wechseln. Die Paare ziehen durch den Ort und landen gegen 16.30 Uhr beim Kirwabaum zum Austanzen nach altem Brauch. Danach geht es fröhlich und mit Musik auf dem Schlossplatz mit Pilsstand und Barbetrieb bis in den späten Abend weiter. Die Nachkirchweih ist ebenfalls nicht zu vergessen: Zum Frühschoppen ab 10 Uhr beim Dorfwirt spielt die Birgl-Musi.

Die Paare machen nachmittags Ort und Umland beim Abschiedsumzug unsicher und landen dann wieder am Schlossplatz. Hier spielen die Musikanten der "Versumpften" zur Unterhaltung. Gegen 21 Uhr wird der Baum verlost.
Weitere Beiträge zu den Themen: Högen (207)Juni 2015 (7771)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.