Kirwa-Bummel: Nach Enten- und Gansbraten durch die Buden der Fieranten

Kirwa-Bummel: Nach Enten- und Gansbraten durch die Buden der Fieranten (bk) "Unsere vor 80 Jahren geweihte Pfarrkirche erinnert uns als Bauwerk an Gott. Sie lädt ein, uns dort im Glauben zu stärken", betonte Pfarrer Irudayaraj Devadass in der Patroziniumsmesse. Chor und Bläserquintett brachten die "Wolfgang-Messe" zu Gehör. Es sei wieder sehr wichtig geworden, in Zeiten der Verirrungen fest zusammen zu halten als Boten des Glaubens und als Freunde Jesu Christi, sagte Devadass. Seine Ansprache gipfelte i
"Unsere vor 80 Jahren geweihte Pfarrkirche erinnert uns als Bauwerk an Gott. Sie lädt ein, uns dort im Glauben zu stärken", betonte Pfarrer Irudayaraj Devadass in der Patroziniumsmesse. Chor und Bläserquintett brachten die "Wolfgang-Messe" zu Gehör. Es sei wieder sehr wichtig geworden, in Zeiten der Verirrungen fest zusammen zu halten als Boten des Glaubens und als Freunde Jesu Christi, sagte Devadass. Seine Ansprache gipfelte in dem Wunsch, "dass wir zu lebendigen Steinen werden und Gott an unserer Kirche mitbaut, damit alles, was wir getan haben und tun, zum Segen wird für uns und unsere Mitmenschen." Der heilige Martin möge als Pfarr- und Kirchenpatron als Vorbild dienen. Das trockene Herbstwetter sorgte am Mittag für volle Speiselokale. Nach dem Essen flanierten Gäste und Familien über den Marktplatz, wo Fieranten und Schausteller ihre Wagen geöffnet hatten. Dass es auch ohne Tanz geht, zeigte sich schon am Samstag. Die junge Generation schwelgte mit dem "Harmonika-Franz" in ausgelassener Stimmung. Die Bar war bis zum Morgen belagert. In allen vier Wirtshäusern ging es am Montag eingeleitet mit dem Frühschoppen beim Schafkopf noch einmal hoch her. Bild: bk
Weitere Beiträge zu den Themen: Kaltenbrunn (1268)November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.