Kirwa-Paare als Botschafter

Elf Paare beim Baumbitten im Elisabethenheim, 18 werden es beim Tanz um den Baum am Kirwa-Wochenende in Fronberg sein. Beides ist Rekord. Vorsitzender Hubertus von Breidbach hatte am Mittwochabend noch eine weitere Überraschung parat.

Die Kirwamusikanten fliegen nach Stockholm und treten am Samstag beim "Oktoberfest" der deutschen Botschaft auf, begleitet von einer 16-köpfigen Delegation des Vereins. Vermittelt haben das Gastspiel die Botschaftsangehörigen Anke und Hubert Rathey, die eng mit dem Fronberger Kirwaverein verbunden sind.

Tradition hat das Baumbitten im Elisabethenheim. Dritte Bürgermeisterin Martina Englhardt-Kopf und der Geschäftsführer der Bürgerspitalstiftung, Egon Gottschalk, wollen gerne wieder den Stamm stiften für den Fronberger Dorfplatz. Dafür durften sie mit dem Kirwaburschen Thomas Stehr und dem Kirwamoidl Laura Glaser eine Tanzrunde drehen. Sehr zur Freude der Heimbewohner, die sich im Eingangsbereich versammelt hatten und den Auftritt der feschen Kirwapaare verfolgten. Am Sonntag, 11. Oktober, beginnt die Kirwa-Woche wie immer mit dem Reiserschneiden. Schließlich muss Material her, denn am Montag und Dienstag treffen sich die Helfer dann in der Tenne der Brauereiwirtschaft zum Kranzbinden.

Der Kartenvorverkauf für die Tanzveranstaltungen am Kirwasamstag und Kirwasonntag (17. und 18. Oktober) ist am Mittwoch, 14. Oktober, um 18 Uhr. Am Samstag, 17. Oktober, ist der übliche Ablauf geplant: 8 Uhr Baumholen, Zug durchs Dorf mit Halt vor einigen Anwesen, ab 13 Uhr Aufstellen des Baumes, 19 Uhr Tanz um den Baum und abends ab 20 Uhr Kirwatanz im Saal der Brauereiwirtschaft. Die Fronberger Kirwamusikanten spielen das ganze Wochenende auf, wie immer mit traditioneller Blasmusik und ohne Verstärker. Die haben die exzellenten Musiker auch nicht nötig.

Weitere Tänze im Freien und im Saal gibt es am Sonntag. Am Montagvormittag (und meist etwas länger) gehört ab 9 Uhr der Saal der Brauereiwirtschaft traditionell den Männern: Kirwa-Frühschoppen. Nach dem Tanz der teils maskierten Männerwelt um den Baum geht's durchs Dorf. Und weil eine echter Kirwa bis zum Irda (Dienstag) dauert, ist am 20. Oktober abends "Geldbeutelwaschen" in der Brauereiwirtschaft.
Weitere Beiträge zu den Themen: Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.