Kirwa trifft Karpfen

Einen Riesenspaß hatten die Kinder beim Abfischen. Mit Herzenslust und Kescher wurde gefischt. Foto: si

Weit mehr als 3000 Teiche gibt es im Landkreis. An einem der größten und schönsten versammeln sich alle Jahre Tausende Besucher, um "Karpfen-Kirwa" zu feiern. Am Sonntag ließ sich auch die Sonne blicken.

Zwar war das Wetter am Samstag noch nicht so einladend, doch das hielt viele Gäste nicht davon ab, sich kulinarisch verwöhnen zu lassen. Es hat sich schließlich herumgesprochen, dass man im schönste Fischbauerndorf Altbayerns bei der Karpfenkirchweih viel erleben und genießen kann. Das Wochenende stand ganz im Zeichen dieser Veranstaltung, die einen Höhepunkt bei den "Erlebniswochen Fisch" markiert.

Geduld in der Schlange

Rund um den 16 Hektar großen Kornthaner Weiher lockten viele Attraktionen. Die Karpfen-Kirchweih empfiehlt sich traditionell als Erlebnis für Alt und Jung. Ging es am Samstag noch eher beschaulich und gemütlich zu, so drängten sich am Sonntag die Besucher. Schlange stehen, um eine der vielen Karpfenköstlichkeiten zu bekommen, war keine Seltenheit.

Die beiden Fischbauernhöfe "Walz" (Familie Stock) und "Grisl" (Familie Maierhöfer) hatten sich einiges einfallen lassen, um die Gäste zu bewirten und zu unterhalten. Auf dem Weg zwischen den beiden Höfen waren verschiedene Verkaufsbuden aufgebaut. Das Angebot reichte von der Anglerausrüstung über selbst gebrannte Obstschnäpse bis hin zu Kunsthandwerklichem und Süßigkeiten.

Der Renner für alle Buben und Mädchen war wie immer das Abfischen, das an beiden Tagen stattfand. Ausgerüstet wie die Profis oder auch nur mit Gummistiefeln und Kescher wateten die Kinder im Teich herum und versuchten, die Fische aus dem seichten Wasser zu holen. Ein Schauspiel, das sich viele nicht entgehen ließen. Jeder noch so kleine Fisch wurde bejubelt und stolz den Zuschauern präsentiert. Berührungsängste mit den glitschigen, kalten Gesellen hatten die Nachwuchsfischer nicht.

Frischer geht's nicht

Auf den beiden Höfen wurden die Besucher mit den verschiedensten Karpfenköstlichkeiten verwöhnt. Frisch zubereitete heimische Fischspezialitäten fanden reißenden Absatz. Die beheizten Festhallen bei den Familien Stock und Maierhöfer waren immer gut besetzte Verweilstationen. Natürlich gab es auch die Möglichkeit, etwas Leckeres mit nach Hause zu nehmen. Auf jedem Hof wurden die Karpfen und andere heimische Süßwasserfische frisch geschlachtet und nach Wunsch auch filetiert.

Dazu einen Karpfentrunk

Viele Interessierte sahen aufmerksam bei den Filetiervorführungen zu und schauten sich so manchen Trick ab. Aber auch fertig zubereitete Köstlichkeiten wie Karpfensalat oder geräucherter Fisch fanden reißenden Absatz. Von Hof zu Hof schlenderten die Gäste aus der ganzen Region und ließen sich verwöhnen. Als passende Getränke gab es unter anderem den traditionellen Karpfentrunk und verschiedene Weine.

Zum bunten Unterhaltungsprogramm zählten Fahrten mit dem Oldtimer-Bulldog und die von Wasserwacht Wiesau angebotenen Bootsfahrten auf dem Kornthaner Weiher. Erwachsene und Kinder nutzten die Gelegenheit, sich in den aufgestellten Aquarien und Schaubecken heimische Fische aus der Nähe zu betrachten. Auch die Ausstellung alter Handwerksgeräte mit Bildern der Fischerei früher und heute fand aufmerksame Zuschauer. Ein feierlicher Dankgottesdienst am Sonntag rundete die gelungene Karpfenkirchweih ab. Alles in allem waren die Organisatoren, die Familien Maierhöfer und Stock mit all ihren fleißigen Helfern, zufrieden mit dem Ablauf der Karpfenkirchweih. Der enorme Aufwand hat sich wieder für alle Beteiligten gelohnt.

___

Weitere Bilder im Internet:

http://www.oberpfalznetz.de/kirwa-kornthan2015
Weitere Beiträge zu den Themen: Kornthan (67)Oktober 2015 (8435)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.