Klangvolle Namen und Mädchenträume

Prachtstücke wie diese erfreuten das Herz der Zuschauer beim Tag der offenen Tür.

37 Pferde waren in Aktion, dafür haben sich vorher über 30 Helfer ins Zeug gelegt. Nach dreijähriger Pause hatte Susanne Radandt wieder die Organisation eines abwechslungsreichen Nachmittags für Pferdefreunde und solche, die es werden wollen, auf die Beine gestellt.

"Alles Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde", sagt ein arabisches Sprichwort. Dass dem so ist, davon überzeugten sich die vielen Zuschauer beim Tag der offenen Tür der Reitsportgemeinschaft Edelsfeld und der Familie Radandt.

Los ging es mit der Team-Radandt-Quadrille. 14 Reiterinnen gaben mit den Pferden für die Zuschauer ihr Bestes. Jörg Radandt sagte zur Begrüßung, "wenn diese Quadrille klappt, ist der Nachmittag fast gelaufen". Die Jüngsten mit Reiterambitionen zeigten ihre Quadrille der Klasse S, die noch mit Steckenpferden gezeigt wird. Pferde-Mamas mit ihren Kindern fühlten sich im Parcour ebenso wohl wie neun Verkaufspferde von exzellenter Rasse. Arabische Halbblüter, eine Shagya-Stute und Araber-Halbblüter in jungen Jahren konnten erstanden werden.

Ein Rassevergleich

Die Namen der Pferde zergehen schon auf der Zunge: So erfüllten Filini und Nicolino manche Mädchen-Träume. Einem Rassevergleich stellten sich Sirayah - eine Vollblutaraber-Stute, Votiva - eine Shagya-Araber-Stute, Nanu - eine Arabische-Partbred-Stute und Waldmaus - eine Hannoveraner-Warmblutstute. "Nur fliegen ist schöner" hieß das Thema bei Sprungpferden. Kein Hindernis war zu hoch. Bei der Pony-Spring-Show lagen die Hindernisse etwas niedriger. Dass Pferde nicht von Natur aus gegen Feuer ängstlich sind, wurde in der Bodenarbeit und Feuershow demonstriert. Die stolzen Besitzer zeigten ihre Künste im lebenden Parcour. Bewegliche Stangen waren für Hengst Konrad mit Jörg Radandt kein Problem. Chico, Titan, Favorite und Nariano mit ihren Besitzerinnen fühlten sich bei einer Spring-Quadrille sichtlich wohl. Dass auch Jüngere an den Reitsport herangeführt werden können, zeigte eine Kinderreitstunde mit sechs Pferden.

Zahlreiche Anregungen

Interessante Gewinne gab es beim Preisausschreiben. Wer wusste, was eine Volte oder Kardätsche ist oder das jüngste Pferd im Radandt-Stall kennt, konnte den Haupttreffer gewinnen: eine Pferdewinterdecke.

Der Bummel über das Reitgelände und durch die Ställe konnte mit Kaffee und Kuchen oder kühlen Getränken unterbrochen werden. Alle Teilnehmer und Gäste waren erfreut über den gelungenen und lustigen Pferdenachmittag. Anregungen, sich mit dem Thema Pferd künftig zu befassen, waren auf jeden Fall zahlreich vorhanden.
Weitere Beiträge zu den Themen: Schmalnohe (2)August 2015 (7425)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.