Klare Angelegenheit

Die Diendorfer Achim Urban (Mitte) und Thomas Schweiger (rechts) setzen Hubert Lohrer nach. Gastgeber SG Pertolzhofen/Niedermurach verlor deutlich mit 0:3. Bild: Baehnisch

Nichts anbrennen ließen die drei Erstplatzierten der Kreisklasse West. Sie haben den zweiten Rückrundenspieltag schadlos überstanden.

Schwandorf. (bku) Der Tabellenführer DJK Gleiritsch (40) gewann beim 1. FC Schwandorf (14) mit 3:1, der TSV Stulln (35) 3:1 gegen den SV Haselbach (9) und der TV Nabburg (27) deutlich mit 5:1 beim SC Kreith/Pittersberg (24). Noch in Reichweite der ersten Plätze befindet sich der SV Trisching (25), der mit 2:0 gegen den SC Weinberg (16) siegte.

SC Kreith       1:5 (1:2)       TV Nabburg
Tore: 1:0 (2.) Christoph Voit, 1:1 (5.) Blödt, 1:2 (10.) Roman Karel, 1:3 (59.) Urbancek, 1:4 (70.) Malcat, 1:5 (72./Foulelfmeter) Dominik Winkler - SR: Erich Krumbholz (TSV Nittenau) - Zuschauer: 75 - Gelb-Rot: (72.) Harald Faderl (SC Kreith) wiederholtes Foulspiel

(bku) Der SC Kreith ging überraschend in der zweiten Minute in Führung. Der TV Nabburg war dadurch aber nicht geschockt, hielt dagegen und glich nur drei Minuten später aus. Der Treffer in 10. Minute von Roman Karel zum 1:2 für den TV war auch gleichzeitig der Halbzeitstand. Auch nach der Pause setzte die Heimelf alles daran, wieder heranzukommen, scheiterte aber im Abschluss. Die Gäste hingegen nutzten ihre Chancen und zogen durch die Treffer von Urbancek und Malcat auf 4:1 davon. Nach einem Foul im Strafraum verwandelte der Nabburger Schlussmann Dominik Winkler den Elfer souverän zum 5:1.

TSV Klardorf       2:1 (1:0)       TuS Dachelhofen
Tore: 1:0 (21.) Piotr Paluth, 1:1 (48.) Tobias Spiegler, 2:1 (57.) Piotr Paluth - SR: Stefan Ebensberger (TSV Stulln) - Zuschauer: 200

(bku) In der ersten Hälfte war der Gastgeber spielerisch klar überlegen. Allerdings wurde nach vorne zu wenig getan. Nur Piotr Paluth traf zum 1:0 für Klardorf. Nach der Pause traten die Dachelhofener sehr selbstbewusst auf und glichen schon in der 48. Minute verdient durch Tobias Spiegler aus. Die Partie verlief nun auf Augenhöhe. Der TSV nutzte in der 57. Minute eine Standardsituation zum 2:1, wieder war Piotr Paluth der Torschütze.

SV Trisching       2:0 (0:0)       SC Weinberg
Tore: 1:0 (64.) Jonathan Schatz, 2:0 (87.) David Schatz - SR: Ralf Waworka (SC Kleinwinklarn) - Zuschauer: 80 - Rot. (74.) Phillip Meier (SC Weinberg) grobes Foulspiel

(bku) Es war zunächst eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Treffer bis zur Halbzeit gab es allerdings keine. Nach dem Wechsel startete der SV Trisching besser und ging in der 64. Minute durch einen Treffer von Jonathan Schatz mit 1:0 in Führung. Dadurch war der Gegner gezwungen, hinten aufzumachen. Die Trischinger kamen dabei zu einigen gute Chancen. In der 74. Minute dezimierte sich der SC Weinberg, als Phillip Meier nach einem groben Foul die Rote Karte sah. Trisching gelang kurz vor Ende noch das 2:0 durch David Schatz.

TSV Stulln       3:1 (1:0)       SV Haselbach
Tore: 1:0 (13.) Alexander Zülke, 1:1 (61.) Daniel Friedl, 2:1 (62.) Lukas Irlbcher, 3:1 (87.) Dominik Götz - SR: Horst Lang (SG Pertolzhofen/Niedermurach) - Zuschauer: 120 - Gelb-Rot: (31.) Sebastian Kreye (SV Haselbach) wiederholtes Foulspiel; (40.) Ricardo Frank (SV Haselbach) Meckern

(bku) In der ersten Hälfte waren die Gastgeber spielerisch die bessere Elf. Die Haselbacher waren sehr defensiv eingestellt. Trotzdem kam der TSV in der 13. Minute zum 1:0. Danach schaltete Stulln einen Gang zurück und überließ dem SV Haselbach das Spielfeld, der daraus allerdings keinen Nutzen ziehen konnte. Haselbach dezimierte sich danach selbst, als zwei Spieler vom Platz gestellt wurden. In der zweiten Hälfte war kaum zu bemerken, dass die Gäste mit zwei Mann weniger auf dem Platz standen. Das 1:1 durch Daniel Friedl war mehr als verdient. Stulln tat sich zunächst schwer, die Überlegenheit zu nutzen. Aber nach einem Konter traf Lukas Irlbacher zum 2:1 und Dominik Götz setzt kurz vor Schluss noch das 3:1 drauf.

1. FC Schwandorf       1:3 (0:2)       DJK Gleiritsch
Tore: 0:1 (3.) Florian Bauriedl, 0:2 (20.) Rene Pawlak, 1:2 (56.) Michal Sindelar, 1:3 (87.) Rene Pawlak - SR : Helmut Dobmeier (1. FC Schwarzenfeld) - Zuschauer: 80

(aho) Mit einer konzentrierten Leistung begegnete der 1. FC Schwandorf dem souveränen Tabellenführer. Zwar wurde die DJK Gleiritsch ihrer Favoritenrolle am Ende gerecht, doch leisteten die Gastgeber erheblichen Widerstand. Zunächst schien sich für die Heimelf ein Debakel anzubahnen, denn in der 3. Minute erzielte Florian Babl das 0:1. Rene Pawlak baute den Vorsprung auf 0:2 aus. Ganz anders war das Auftreten der Schwandorfer in der zweiten Hälfte. Das 1:2 von Michal Sindelar leitete die beste Phase ein. Die Platzherren drängten auf den Ausgleich, Gleiritsch verlegte sich auf Konter. Für die Entscheidung sorgte Rene Pawlak mit seinem zweiten Treffer in der 87. Minute.

Pertolzh.Niedermurach       0:3 (0:1)       SV Diendorf
Tore: 0:1 (10./Eigentor) Manuel Gleißner, 0:2 (72.) Simon Frey, 0:3 (90.) Simon Frey - SR: Josef Lehner (SpVgg Schönseer Land) - Zuschauer: 80 - Geb-Rot: (35.) Andreas Prey (SG) wegen Foulspiel; (62.) Michael Schärtl (SV) und (75.) Matthias Plöd (SV) wegen wiederholtem Foulspiel

(aho) Das Nachbarschaftsduell war geprägt von Hektik und Einsatz. Wenngleich die Heimelf optische Vorteile verzeichnete, kam die SG Pertolzhofen/Niedermurach zu einem 3:0-Auswärtssieg. Ein Eigentor brachte die Gäste in der 10. Minute in Führung, anschließend drängte die Heimelf auf den Ausgleich. Den kämpferischen Einsatz auf beiden Seiten ahndete der SR mit insgesamt drei Matchstrafen. In der zweiten Hälfte verstärkte die SG ihre Angriffsbemühungen, lief dabei aber in die schnellen Diendorfer Konter. Zwei Tore von Simon Prey bescherten den dezimierten Gästen einen Erfolg.

TSV Trausnitz       3:4 (1:1)       FTE Schwandorf
Tore: 1:0 (2.) Andreas Jäckl, 1:1 (24.) Alexander Diz, 2:1 (65.) Andreas Jäckl, 2:2 (70.) Raphael Barbalace, 2:3 (80.) Raphael Barbalace, 3:3 (85.) Benedikt Nahlovsky, 3:4 (89.) Eraslan Turgut - SR: Michael Wittmann (SV Walthurn) - Zuschauer: 60 - Gelb-Rot : (83.) Alexander Diz (FTE)

(hny) Recht forsch begann die Heimelf und ging nach zwei Minuten durch Andreas Jäckl mit 1:0 in Führung. Bei weiteren guten Möglichkeiten verhinderten Latte und Pfosten den Torerfolg. Die erste Unsicherheit der Trausnitzer Hintermannschaft nutzten die Gäste zum Ausgleich. In der zweiten Spielhälfte wurde das Spiel immer hektischer. Andreas Jäckl gelang in der 65. Minute zwar der Führungstreffer für Trausnitz doch durch eklatante Abwehrfehler kam Schwandorf zum Ausgleich und in der 80. Spielminute zum 2:3. In der 83. Minute sah Alex Diz nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot. Benedikt Nahlovsky nutzte eine schöne Hereingabe in der 85. Minute zum Ausgleichstreffer für Trausnitz, doch ein weiterer Blackout im Trausnitzer Abwehrverbund bescherte den Gästen in der 89. Minute den Siegtreffer.
Weitere Beiträge zu den Themen: SpVgg (24098)November 2015 (9610)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.