Klaus Püschl, bisher Vize bei der Feuerwehr Aschach, übernimmt die Führung des 190 Mitglieder zählenden Vereins. Bedingt durch den überraschenden Tod des langjährigen Vorsitzenden Johann Brunner mussten die Floriansjünger nach nur einem Jahr bereits wieder an die Urne treten.
Wehr hat wieder Nummer eins

Die Feuerwehr Aschach hat eine neue Führungsspitze (von links): Kreisbrandinspektor Hubert Blödt, 2. Bürgermeister Franz Weiß, Beisitzer Christian Drexler, 2. Vorsitzender Moritz Gehard, Kommandant Norbert Hiller, der neue Vorsitzende Klaus Püschl, Kreisbrandmeister Armin Daubenmerkl und Kreisbrandrat Fredi Weiß. Bild: sche
(sche) Der Jahreshauptversammlung war ein Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder in der St.-Ägidius-Kirche vorausgegangen.

Acht Einsätze

Püschl berichtete von den gesellschaftlichen Veranstaltungen, wie Dorffest, Kameradschaftsabend, Dorfweihnacht und die Christbaumversteigerung gemeinsam mit dem Katholischen Burschenverein.

Dem Tätigkeitsbericht von Kommandant Norbert Hiller waren acht Einsätze zu entnehmen, bei denen 61 Aktive 170 Stunden Hilfe leisteten. Seine Mannschaft zählt 94 Kräfte, darunter 26 Frauen, die in sieben Gruppen eingeteilt sind.

Die technischen Gerätschaften seien dank Generalüberholung und Wartung voll einsatzfähig, stellte Hiller fest. Die Digitalfunkgeräte seien installiert, Anfang des Jahres sei die Schulung in der Handhabung angelaufen. Die vom Patenverein Raigering überlassenen Einsatzjacken habe man mit dem Schriftzug der Feuerwehr Aschach versehen.

Die Gruppenübungen befassten sich mit dem Aufbau eines Löschangriffes. Bei zwei Schulungen wurde die Einsatztaktik bei Photovoltaik-, Biogas- und Windkraftanlagen besprochen. Während fünf Aktive die neu gestaltete Truppmann-Ausbildung auf Gemeindeebene besuchten, absolvierte der stellvertretende Kommandant Stefan Müllner an der Feuerwehrschule Regensburg erfolgreich den Lehrgang zum Leiter einer Feuerwehr. Über die Aktivitäten der 18 Feuerwehranwärter informierte Jugendwart Daniel Kopf.

Für fünf Jahre

Vor der Neuwahl des Vorsitzenden verständigten sich die Mitglieder, die Amtsperiode auf fünf Jahre zu verkürzen, um den sechsjährigen Wahlturnus beibehalten zu können. Bei zwei Enthaltungen wurde mit überwältigender Mehrheit Klaus Püschl an die Vereinsspitze gewählt. Seine bisherige Funktion als Stellvertreter übernimmt Moritz Gehard. Da dieser bisher Beisitzer im Vorstand war, musste eine weiterer Wahlgang erfolgen. Christian Drexler wird künftig das Gremium vervollständigen.

2. Bürgermeister Franz Weiß wusste aus eigener Erfahrung um die Probleme bei der Tageseinsatzbereitschaft. Überrascht war er über die gute Beteiligung an der Versammlung und bescheinigte der Aschacher Wehr, dass sie gut aufgestellt sei und ihre Aufgaben zur vollen Zufriedenheit erfülle.

Kreisbrandrat Fredi Weiß spannte den Bogen von der Vereins- zur Landkreisebene, wo bei derzeit rund 5000 Mitgliedern bei den Jugendlichen eine leichte Steigerung zu verzeichnen sei. Er zeigte sich zuversichtlich, die Umstellung auf Digitalfunk bis Ende des Jahres zum Abschluss bringen zu können.
Weitere Beiträge zu den Themen: Aschach (396)April 2015 (8563)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.