KLB startet bundesweite Kampagne "Land.Leben.Glauben" - Franz Winklmann neuer Kreisseelsorger
Den Blick für die Dörfer schärfen

Die Katholische Landvolkbewegung bestätigte in der Kreisversammlung Manfred Kellner als Vorsitzenden (sitzend, links) und Angela Stangl als Vorsitzende (sitzend, rechts). Neuer KLB-Kreisseelsorger ist Ruhestandspfarrer Franz Winklmann (sitzend, Mitte). Bild: sm
Ilsenbach. (sm) Die Katholische Landvolkbewegung (KLB) will Menschen im ländlichen Raum in ihren pastoralen Anliegen begleiten und den Blick der kirchlichen Entscheidungsträger für das Land und seine Besonderheiten schärfen. So hat die KLB eine Kampagne gestartet, die den Titel "Land.Leben.Glauben" trägt. In der Kreisversammlung beschäftigten sich die Mitglieder mit den Bausteinen zu diesem Thema.

Die Veranstaltung begann mit einem Gottesdienst in der voll besetzten Ilsenbacher Kirche, den der neue Kreisseelsorger Pfarrer Franz Winklmann zelebrierte und Kantor Markus Haug, begleitet von Ehefrau Gabi an der Orgel, umrahmte. Die Mitglieder gedachten ihres heuer verstorbenen ehemaligen Kreisvorsitzenden Alfons Scharnagl.

250-Euro-Spende

Kreisvorsitzender Manfred Kellner ließ im Gasthaus Miedl das Jahr Revue passieren, angefangen vom Einkehrtag im Kloster Speinshart über den Tag der Besinnung für Frauen in Johannisthal bis zur Wallfahrt nach St. Quirin und als Höhepunkt die Beteiligung am Katholikentag in Regensburg. Die Berlinfahrt mit Besuch der Grünen Woche vom 22. bis 25. Januar 2015 ist der nächste Höhepunkt des Kreisverbandes.

Von ihren sehr vielfältigen Aktivitäten berichteten die Sprecher der Ortsverbände Burkhardsreuth, Waldthurn, Püchersreuth, Kirchendemenreuth und Junges Landvolk Neustadt. KLB-Geschäftsführer Klaus Hirn erhielt eine Spende für das Partnerland Senegal in Höhe von 250 Euro. Das Geld wird für den Neubau von Zäunen um die bereits bestehenden Gärten verwendet.

Nach nur zwei Jahren im Amt des KLB-Kreisseelsorgers musste Pfarrer Nikolaus Grüner wegen seines Weggangs nach Regensburg schon wieder verabschiedet werden. "Froh und glücklich können wir uns schätzen, mit Ruhestandspfarrer Franz Winklmann aus Döltsch einen neuen geistlichen Beistand gefunden zu haben", freute sich Vorsitzender Kellner. Die Neuwahlen leitete Hirn, geschäftsführender Bildungsreferent des KLB-Diözesanverbandes Regensburg (Ergebnis siehe Kasten)

Der KLB-Bildungsreferent referierte über die neue bundesweite Kampagne "Land.Leben.Glauben". In einer Zeit, in der sich die katholische Kirche gerade auch auf dem Land im Umbruch befinde, wolle die KLB Menschen im ländlichen Raum stärken, unterstützen und ermutigen. "Sie will den Blick für das Land und seine Besonderheiten schärfen. Und wer könnte das besser als ein Verband, dessen Mitglieder selbst auf dem Land leben", meinte Hirn.

Große Verunsicherung

"Den Umbruch in der katholischen Kirche, nicht nur auf dem Land, erleben die Menschen jetzt und heute. Die Unsicherheiten, die durch die Zusammenlegung vieler Pfarreien entstehen, gehören bereits zum Alltag", sagte Hirn.
Weitere Beiträge zu den Themen: November 2014 (8193)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.